Unis übernehmen Apple-Initiative „Jeder kann programmieren“

19. Januar 2018 | by Alex Reiger


Starthilfe für die App-Economy: Der US-Techriese Apple hat heute bekannt gegeben, dass 70 Hochschulen und Universitäten in Europa den „Jeder kann programmieren“-Lehrplan eingeführt haben. Das Programm soll dabei zu helfen, mehr mobile Apps zu entwickeln.

Diese Hochschulen und Universitäten adaptieren Apples Lehrplan für App-Entwicklung mit Swift, um Studenten Möglichkeiten zu eröffnen und sie mit den benötigten Fähigkeiten auszustatten, um in der boomenden App-Economy Karriere zu machen.

apple jeder kann coden

Unter den Bildungseinrichtungen sind Unis in Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, den Niederlanden, Schweden, Dänemark, Norwegen, Österreich, Belgien, der Tschechischen Republik, Irland, Luxemburg, Polen oder Portugal zu finden.

Die Hochschulen bieten App-Entwicklung mit Swift an, um ihre Schüler auf zukünftige Karrierechancen in der App-Entwicklung vorzubereiten. Der ganzjährige Kurs wurde von Apple-Ingenieuren und Pädagogen entwickelt, um Studenten unabhängig von Wissensstand und Hintergrund Programmieren und App-Design zu lehren.

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben