Polaroid Pop: Sofortbildkamera mit 20 Megapixel-Sensor #VIDEO

4. Juli 2017 | by Silvia Kling

Sofortbildkamera mit 20 Megapixel-Sensor

Flach, bunt, leicht, mit lustigen Sofortpapierbildern und trotzdem auf dem Stand heutiger Digitalfoto-Technik: Polaroid hat eine neue Sofortbildknipse im Programm, mit dem sinnigen Namen «Pop». Keine Frage, Sofortbilder sind wieder mächtig angesagt.

Ein fester Teil unserer Popkultur, die Polaroid. Dieses «Einfach auf den Auslöser drücken und kurze Zeit später ein leicht fehlfarbstichiges Bild auf Papier in Händen halten» ist die womöglich entspannteste Form der Augenblicksdokumentation, die wir bisher erfunden haben.

Nur hat die «gute alte» Polaroid-Kamera wie so viele andere Gadgets die Digitalisierung nicht überlebt, wobei ein Finanzskandal im damaligen Mutterkonzern sein Übriges beitrug – der verantwortliche CEO sitzt gerade seine 50 Jahre ab. Um so erfreulicher, dass das Unternehmen wieder selbstständig auf die Füsse kommt und Produkte mit verlässlichem Spassfaktor entwickelt.

Die neue Pop passt noch in eine Hosentasche, hat im plastikbunten Gehäuse aber einen beachtlichen 20-Megapixel-Sensor, mit dem sich bei Bedarf auch Full-HD-Videos aufzeichnen lassen. Das Haupteinsatzgebiet der Neuen ist allerdings das fixe Knipsen mit anschliessendem Ausdruck des Schnappschusses im «klassischen» Drei-mal-vier-Zoll-Polaroid-Format. Die Pics auf Papier sehen also genau so aus wie damals, die Nostalgie kann anrollen.

Statt eines Suchers gibt es gegenwartsgemäss ein 4-Zoll-Digital-Display, dazu einen Micro-SD-Slot zum Speichern der Bilder und Videos, ein Dual-LED-Blitz sorgt auf Wunsch für die richtige Ausleuchtung. Und natürlich sind Gimmicks wie ein Selbstauslöser mit dabei.

Besonders benutzerfreundlich ist die Druckfunktion, um via Wlan oder Bluetooth Bilder von Smartphones mit iOS, Android und der Polaroid Print App auf der Pop auszudrucken – wahlweise in Farbe, Schwarzweiss oder Sepia. Gedruckt wird auf Fotopapier vom US-Hersteller Zink, einer Tochter von Polaroid.

Und jetzt die schlechte Nachricht: Kaufen kann man die spassige Kamera erst gegen Ende 2017, also zur Geschenkesaison, und den Preis wissen wir auch noch nicht. Kann aber nicht so schlimm sein.

Und gut, dass die Polaroid damit wieder so richtig zurück ist.

Links:
http://www.polaroid.com/news/polaroid-pop-instant-digital-camera

Mehr bei TechFieber zum Thema: , ,

Antwort schreiben