Digitaler Gesundheitswächter Pillo #Crowdfunding #Startups #SmartHome

15. September 2016 | by Dieter Jirmann

 Pillo: Gesundheitswächter

Dass das Internet of Things (IoT) auch in den Gesundheitsbereich vordringt, ist keine Überraschung – fragt sich nur, in welcher Form. Pillo wäre da gerne ein Vorreiter. Das Gadget soll nämlich nicht nur pünktlich die richtigen Pillen an die richtigen Personen verteilen (dank Kamera und Gesichts- und Spracherkennungs-Software), sondern auch als Telemedizin-Schnittstelle und Verbindung zu anderen Geräten dienen.

Abgesehen von der Funktion als Pillendose 2.0 klingt vieles davon noch nach Zukunftsmusik; allerdings dürfte die allgemeine technische Entwicklung schon in die Richtung gehen, die Pillo skizziert. Ist also wohl eher für early adopter gedacht, die bereit sind, etwas zu riskieren.

 Pillo: Gesundheitswächter im Haus

Pillo in der Details-Kurzübersicht:

  • Was? Ein „Gesundheits- und Wellness-Roboter“, der nicht nur darauf achtet, dass man seine Pillen pünktlich nimmt.
  • Für wen? Für early adopter, die in die digitale Gesundheitsvorsorge einsteigen wollen.
  • Wie teuer? Ab 299 Dollar.
  • Wann kommt’s? Juli 2017.
  • Ist der Anbieter seriös? Erste Kampagne. LinkedIn-verifiziert
  • Gibt’s schon lesenswerte Kommentare zum Projekt? Nein.

+ Link: indiegogo.com/pillo-your-personal-home-health-robot

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben