Digitaler Spiegel Dirror kommt zur #IFA16 #Startups #Video

14. August 2016 | by Denise Kohmann

Digitaler Spiegel Dirror IFA 2016

Auf der diesjährigen IFA 2016 haben Besucher im Tecwatch-Areal in Halle 11.1 die Möglichkeit, den als „ersten digitalen Spiegel der Welt“ bezeichnetet DIRROR ausführlich kennenzulernen. DIRROR will laut dem gleichnamigen Startup mit seinem riesigen Spiegel-Multi-Touch Display im Haushalt die Bedienung des Internets und aller Anwendungen revolutionieren.

Mitte Juli 2016 wurde DIRROR in kleinem Kreis erstmals der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Der digitale Spiegel hilft bei der Organisation des Alltags, erinnert, informiert und motiviert. Zur IFA wird mit der Auslieferung der ersten Geräte begonnen.

Dabei erfreut sich insbesondere DIRROR in Größe L besonderer Beliebtheit. Auch Hotels, Restaurants und Behörden befinden sich unter den Erstbestellern. Damit wird der multifunktionale Spiegel nicht nur in den eigenen vier Wänden zum Helfer für den Alltag, sondern auch in öffentlichen Räumen.

digitaler Spiegel DIRROR

Dirror will mit nützlichen Features wie Kalender, Uhrzeit, Wetter, E-Mail, Maps, News, Musik- und Lichtsteuerung, To-Do-Listen, aber auch einer Darstellung von Webseiten, beim OnlineShopping oder der Steuerung aller digitaler Geräte, stellt DIRROR eine Lösung dar.

 

DIRROR kommt mit FULL HD Display, Touchscreen, integrierten Lautsprechern und Sprachsteuerung daher. Der digitale Spiegel verfügt in Größe S über einen 32 GB internen Speicher, in den Größen M und L jeweils 128 GB. Aktuell ist das Gerät über das Microsoft-Betriebssystem Windows 10 nutzbar. Über „Windows-Apps“ haben Nutzer die Möglichkeit DIRROR direkt auf ihre Bedürfnisse anzupassen.

Produziert wird DIRROR in Deutschland. Aktuell ist der digitale Spiegel in Größe S (10 Zoll) ab 590,00 Euro, Größe M (23 Zoll) ab 1.190,00 Euro und in Größe L (27 Zoll) ab 1.390,00 EURO im Online-Shop erhältlich.

digitaler Spiegel DIRROR

 

+ Link: dirror.com

Mehr bei TechFieber zum Thema: , ,

Antwort schreiben