Streaming | Vivendi zieht Stecker – Watchever wird eingestellt

Man hat es nicht leicht als Netflix-Rivale: Watchever muss Ende 2016 dichmachen. Diesen Entschluss hat heute die Mutter, der französische Medienkonzern Vivendi, laut „Les Échos“ gefällt. 

Der Streaming-Dienst wurde vor drei Jahren gegründet und sollte Video-Streamiung-Portal-Konkurrenten wie Netflix oder Maxdome von ProSiebenSat.1 Paroli bieten

Laut Vivendi soll die Technologie von Watchever für andere Angebote weiter genutzt werden.

Ohne Chance in Deutschland: Watchever wird eingestellt

Watchever konnte in Deutschland laut Branchenexperten nur geringe Marktanteile erreichen. Zu den stärksten Rivalen gehört neben Netflix auch der Online-Händler Amazon mit „Prime Video“.

Vivendi hatte im April eine Allianz mit dem italienischen Mediaset-Konzern von Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi angekündigt, um eine gemeinsame Plattform zum weltweiten Vertrieb von TV-Inhalten zu schaffen. In französischen Medien war von einem „europäischen Netflix“ die Rede.

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.