Elektroautos | Daimler-Chef Zetsche: Weitere Anreize nötig für Millionen-Ziel der Regierung

5. September 2015 | by TechFieber.de

aimler-Chef Zetsche

Dieter Zetsche hält das Ziel der Bundesregierung von einer Million Elektroautos bis 2020 für unerreichbar. Für den Ausbau der Elektromobilität fordert der Daimler-Chef weitere Anreize.

„Die Automobil-Industrie hat 29 verschiedene Elektrofahrzeuge im Angebot und damit ihren Beitrag geleistet. Trotzdem: Unter den derzeitigen Bedingungen ist das Millionen-Ziel nicht erreichbar“, sagte Zetsche „Bild am Sonntag“.

„Wenn die Politik bis 2020 auf diese Zahl kommen möchte, müsste sie die Bedingungen ändern.“ Für den Ausbau der Elektromobilität forderte Zetsche weitere Anreize der Regierung: „Da geht es einerseits um Vorteile für Elektroautos wie die Nutzung von Busspuren oder Bevorzugung bei Parkplätzen, andererseits aber auch um finanzielle Anreize, wie etwa über steuerliche Vorteile. E-Fahrzeuge sind in der Herstellung immer noch deutlich teurer als Verbrennungsfahrzeuge. Damit kann bislang kein Autobauer Geld verdienen, auch nicht Tesla.“

Mehr bei TechFieber zum Thema: , ,

Comment (1)

  1. Thomas Wagner says:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    wie stellen sie sich die nreize vor?. das größte Problem für mich ist nicht das Geld, sondern das Wo lade ich mein Auto auf.
    wir wonen in einer Siedlung in 63225 Langen mit ca 16000 Bewohnern ca 500 Garagen und der Rest stellplätze, öffentliche Parkplätze an den Straßen des weiteren eine Tiefgaragenanlage, in der ich mein Auto parke. um für mich Strom zu bekommen muß die gesamte Gemeinschaft ja sagen. und was machen die Mieter, muß ein Vermieter 1200 EUR ausgeben um einem Mieter Strom zu geben, und wie machen es meine Nachbarn aus den Blocks auf den öffentlichen Parkplätzen.
    da muß man ansetzten um endlich Strom an jeden Parkplatz Strom zu bekommen. und da muß ich aber auch sagen, muß eine Komune, ein Land oder der Staat das regeln?
    danke und Gruß
    Thomas Wagner

Antwort schreiben