Skateboard 3.0: Lexus baut fliegendes Hoverboard „SLIDE“ #Video

10. August 2015 | by Sachiyo Tanaka

Schweben auf dem Lexus Hoverboard

„Zurück in die Zukunft“ lässt grüßen – das schwebende Skateboard ist da: Mit der Bekanntgabe des „Lexus Hoverboard„-Projekts im Juni hat der japanische Autohersteller Lexus bereits für einigen Wirbel gesorgt. Nun lässt der Autobauer Lexus erneut aufhorchen: Die Testphase mit Profi-Skateboarder und Hoverboard-Vorreiter Ross McGouran in einem eigens erbauten Hoverpark ist abgeschlossen – das ebenso spacige wie coole Flugobjekt „Slide“ wurde in Barcelona enthüllt.

Laut Lexus will man mit diesem Projekt „die Grenzen von Technologie, Design und Innovation zu sprengen und das Unmögliche möglich zu machen“.

Schweben auf dem Lexus Hoverboard

Das Lexus-Hoverboard-Projekt begann vor 18 Monaten in Zusammenarbeit mit einem Team von Wissenschaftlern des IFW Dresden und der evico GmbH, die sich auf Magnetschwebetechnologien spezialisiert haben. Nach ausführlichen Tests mit dem professionellen Skateboard- und Hoverboardfahrer Ross McGouran in Dresden war das Team fest entschlossen, das Hoverboard zu realisieren.

http://photos.techfieber.de/wp-content/uploads/2015/08/Lexus-Hoverboard_03.jpg

Seit seiner Enthüllung im Juni wurde das Lexus Hoverboard in einem eigens erbauten Hoverpark getestet, dessen Architektur Elemente der Skater-Kultur mit Technologie verbindet.

Bis zu 200 m Magnetschienen wurden vom Werk in Dresden nach Barcelona verfrachtet und bildeten die Grundfläche des Hoverparks, um die Tests zu ermöglichen; auf diese Weise konnte Lexus Tricks vorführen, die mit einem Skateboard nicht möglich wären – wie beispielsweise das Schweben über dem Wasser.

Die Aufnahmen von den abschließenden Testläufen veröffentlichte Lexus als Film unter der Regie des preisgekrönten Regisseurs Henry-Alex Rubin.

Schweben auf dem Lexus Hoverboard

Die Technik des Lexus Hoverboards beinhaltet zwei „Cryostase“-Reservoirs, in denen das supraleitende Material in flüssigem Stickstoff bei -197 °C gelagert wird. Anschließend wird das Hoverboard auf einer Bahn platziert, die permanente Magneten enthält.

Laut Oliver de Hass, CEO von evico „ist das Magnetfeld der Bahn praktisch in die Supraleiter im Board eingefroren und hält so einen festen Abstand zwischen Board und Bahn – wodurch das Board im Prinzip schwebt.“ Diese Kraft sei wiederum stark genug, dass man darauf stehen oder sogar aufspringen kann, so de Hass.

Schweben auf dem Lexus Hoverboard

Und natürlich darf auch ein Auto-Product-Placement nicht fehlen: Lexus-Hoverboard-Film mit dem Titel „SLIDE“ zeigt auch die Luxuslimousine Lexus GS F und ist Teil des vierten Projekts der Kampagnenreihe „Amazing in Motion“, die die Kreativität und Innovationskraft der Marke Lexus unterstreichen soll.

+ Link: Lexus Hoverboard

Mehr bei TechFieber zum Thema: , ,

Antwort schreiben