Ad Blocker lassen Werbeeinnahmen dramatsch einbrechen #STUDIE

10. August 2015 | by Alex Reiger

Einsatz von Ad Blocking: Laut Studie brechen weltweit dramatisch die Werbeeinnahmen weg

Spielverderber Ad-Blocker: Durch den Einsatz von „Ad Blocking“-Technologien brechen Publishern und Advertisern dramatisch die Werbe-Pfründe weg: In 2015 gehen laut der weltweiten Untersuchung „The Cost of Ad Blocking“ von Adobe und PageFair, einem Anbieter von Counter Ad Block-Lösungen, 21,8 Milliarden US-Dollar an Werbeeinnahmen verloren.

Für das nächste Jahr malt die Studie ein noch düstereres Bild: So sollen die durch den Einsatz von Ad Blockern weltweit generierten Verluste an Werbeeinnahmen auf 41,4 Milliarden US-Dollar steigen.

Die Prognose für 2016 wird unter anderem auf die Zunahme von Mobile Ad Blocking zurückgeführt: Aktuell liegt der Anteil von Ad Block Traffic mobiler Geräte bei nur 1,6 Prozent. Das neue iOS 9 mit integrierten Ad Blocking-Funktionen, das im Herbst veröffentlicht wird, könnte sich laut der Studie als Game Changer im Bereich Mobile Ad Blocking erweisen.

Einsatz von Ad Blocking: Laut Studie brechen weltweit dramatisch die Werbeeinnahmen weg

Weitere zentrale Ergebnisse der Untersuchung von Adobe und PageFair:

– Weltweit steigt die Zahl der Ad Blocking-Nutzer innerhalb eines Jahres von Q2 2014 bis Q2 2015 um 41 Prozent auf 198 Millionen Monthly Active Users (MAUs)
– In Europa wächst die Zahl der Monthly Active Users von Ad Blocking um 35 Prozent auf 77 Millionen Nutzer
– Deutschland verzeichnet im Jahresverlauf einen Anstieg von 17 Prozent der Ad Blocking-Nutzer auf 18 Millionen Monthly Active Users. Zum Vergleich: US 47 Millionen MAUs (+ 49 Prozent); UK 12 Millionen MAUs (+ 82 Prozent)
– Weltweiter Anstieg von Ad Blocking je Browser innerhalb eines Jahres: Chrome 126 Millionen Monthly Active Users (+ 51 Prozent), Firefox 48 Millionen (+ 17 Prozent) und Safari 9 Millionen MAUs (+ 71 Prozent)

Für die Untersuchung haben Adobe und PageFair drei Jahre lang über eine Milliarde monatlich geblockte Werbe-Anzeigen auf über 3.000 Kundenwebseiten untersucht.

+ Links: Studie „The Cost of Ad Blocking“ blog.pagefair.com/2015/ad-blocking-report/

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , ,

Antwort schreiben