ZEISS VR ONE Contest: oddsheep und „Project Anywhere“ gewinnen App-Wettbewerb #VIDEO

26. Juni 2015 | by Alex Reiger

ZEISS VR ONE Contest: Wettbewerb als innovative Ideenschmiede

Das Potenzial von Virtual-Reality-Anwendungen aufzuzeigen, das war das Ziel des ZEISS VR ONE Contest. Von Dezember 2014 bis Februar 2015 war die weltweite VR-Community aufgerufen, sich in einem offenen Wettbewerb zu messen. Über 520 Ideen gingen bei ZEISS ein. Von Spiele- über Fitness-Apps bis hin zu medizinischen Ideen war alles dabei. 

Innovative Ideen und Visionen, aber auch bereits fertige Apps konnten eingereicht werden. Die Rechte bei diesem offenen Wettbewerb blieben dabei bei den Entwicklern. Eine Jury aus internationalen Experten hat in den beiden Kategorien „Ideen“ und „Apps“ die Gewinner ermittelt.

Gestern war für die Apps-Gewinner die offizielle Preisübergabe in der ZEISS Firmenzentrale in Oberkochen. Neben dem besonderen Empfang und der Chance auf eine zukünftige Zusammenarbeit, erhielten die Gewinner zusätzlich die ZEISS VR ONE Brille und ein Smartphone beziehungsweise ein Fernglas.


Die App-Preisträger 2015

Der erste Preis in der Kategorie „App“ ging an oddsheep, ein Start-up geführt von Xavier Selva. Ihre App „Trinus VR“ verbindet das Smartphone über WiFi mit dem PC, um 3D PC-Software im VR-Modus zu verwenden. Damit werden mit Hilfe der ZEISS VR ONE Brille PC-Spiele in ein komplett virtuelles Erlebnis umgewandelt. Um die Erfahrung von PC-Spielen im VR-Modus zu aktivieren, werden die Videobilder auf das mobile Gerät übertragen und die Head-Tracking-Daten von den Smartphone-Sensoren an den PC gesendet.

So wird ein intensives VR-Erlebnis erzeugt. „Eine sehr vielversprechende App, die ein enormes Potenzial aufdeckt: Die smarte Kombination aus Smartphone und der eigenen PC-Rechenleistung, um ein aufregendes Spielerlebnis mit der ZEISS VR ONE genießen zu können“, so Troppenhagen.

Der zweite Gewinner in der Kategorie „App“ ist „Project Anywhere“ von Constantinos Miltiadis. Dieses Projekt schafft eine lebendige Erfahrung in einem Virtual-Reality-Raum. Eine Kamera erkennt die Bewegung eines Menschen und bildet diese 1:1 in der virtuellen Welt nach.

Ergänzt um zwei Datenhandschuhe werden auch die Hand- und Fingerbewegungen in die virtuelle Welt überführt und somit eine beindruckende Interaktion hergestellt. Das Projekt zielt darauf ab, durch die Grenzen der physischen Anwesenheit von Menschen zu brechen, indem kinästhetische, visuelle und auditive mit künstlichen Sinneserfahrungen gemischt werden – mit dem Ziel, die vollständig interaktive und virtuelle Umgebung zu schaffen.

ZEISS VR ONE Contest: Wettbewerb als innovative Ideenschmiede

Internationale Jury mit Know-how

Die Jury beim ZEISS VR ONE Contest bestand aus international anerkannten Experten: Michael Gorman (USA), Chefredakteur von Engadet-US; Gerfried Stocker (AUT), Geschäftsführer und künstlerischer Leiter der Ars Electronica Centers; Professor Bernd Brügge (GER), Ordinarius an der Technischen Universität München und Inhaber des Lehrstuhls für Angewandte Softwaretechnik; Dr. Markus Weber (GER), Geschäftsführer der Carl Zeiss Microscopy GmbH; Pascal Auberson (UK), Gründer von Lumacode und Yongtian Wang (CHN), Professor am Beijing Institute of Technology.

+ Links: ZEISS | ZEISS VR ONE | ZEISS VR ONE Contest

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben