Nerdalize: Computer-Server als Heizung nutzen #Video

12. Juni 2015 | by Dieter Jirmann

eRadiator: Heizen mit dem Server #Video

Die Idee, die Abwärme, die beim Betrieb vom Servern entsteht, zum Heizen zu benutzen, ist schon von dem einen oder anderen Großunternehmen in Realität umgesetzt worden, wobei man allerdings oft den Eindruck bekommen konnte, dass da der PR-Gedanke im Vordergrund stand.

Das niederländische Start-Up-Unternehmen Nerdalize dagegen will diese Technik in Privathaushalte bringen.Gelingen soll dies mit Hilfe des so genannten eRadiators, ein Heizkörper, in dem mehrere Server stecken und der bis zu 1.000W Heizleistung erzeugen soll, was ausreichend sein soll, um im Winter einen kleineren Raum innerhalb einer Stunde auf Zimmertemperatur zu bringen.

Um eine eRadiator zu erhalten und kostenlos betreiben zu können (abgesehen von 400 bis 500 Euro Einbaukosten), muss man über einen Glasfaser-Internet-Anschluss und eine Außenwand verfügen. Mit den Servern im Inneren des eRadiators betreibt Nerdalize dann einen eigenen Cloud-Dienst. Damit die Daten auch sicher sind, sind die dezentralisierten Server in einem hermetisch verschlossenen Gehäuse untergebracht und verschlüsselt.

Die Dezentralisierung soll dann auch um bis zu 55% niedrigere Betriebskosten ermöglichen – allerdings sieht es so aus, als seien noch nicht für alle Probleme, die dabei auftauchen können, auch schon Lösungen gefunden (z.B. für die Wartung und Reparatur von Servern vor Ort). Sollte man aber im Auge behalten.

+ Link: Nerdalize | via arstechnica.co.uk

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben