Gewagtes PC-Design: Cyber Power Trinity soll Gamer begeistern

8. Mai 2015 | by Dieter Jirmann

Cyber Power Trinity: Der dreigeteilte PC

Nicht jedes eigenwillige PC-Gehäuse hat auch einen tiefen Sinn – oft genug geht es einfach nur um den Blickfang.

Das könnte man beim Cyber Power Trinity auch denken, aber hier hat die Dreiteilung tatsächlich Sinn.Der Rechner nämlich soll Gamern Höchstleistung bieten, und daher hat man ihn in drei “Flügel” aufgeteilt, die jeweils eine eigene Funktion haben.

Im so genannten Performance Blade befinden sich GPU und Platz für zusätzliche SSDs und HDDs, im CPU Blade sitzen Motherboard und CPU und im Storage Blade ist der eigentliche Speicher untergebracht. Der Clou: Jeder Bereich ist mit einer eigenen Kühlung ausgestattet.

Cyber Power Trinity: Der dreigeteilte PC

Die einzelnen Elemente kann man selbst auf der Website von Cyber Power konfigurieren; die Preise liegen zwischen 955 und 1.795 Dollar. Ob der Rechner allerdings auch nach Europa kommt, ist offen.

+ Link: cyberpowerpc.com | via ubergizmo.com

Mehr bei TechFieber zum Thema: ,

Comment (1)

  1. StickYY says:

    Ansich schön, aber ich finde das ist eine Platzverschwendung.
    Einfach einen Ordentlichen Big-Tower mit guter Kühlung und das Hitzeproblem ist auch gelöst.
    Bin selbst umgestiegen von Midi auf Big, da in meinem kleinen Zockerraum die Luft sehr warm ist. Nun hatte ich im Sommer immer mit Temperaturen von 90° zu kämpfen (mit meinem Midi-Gaming-Tower)
    Danach habe ich mir einen Big-Tower besorgt, die Komponenten umgebaut und schaffe es nun nicht mehr meine Komponenten auf über 60° zu bringen bei Volllast. Mehr Raum -> Weniger Hitzestau -> Mehr Platz für Lüfter -> Wärme wird besser abtransportiert.
    Ich (bezeichne mich selbst als Kategorie „Hardcore-Gamer“) würde mir dieses Gehäuse nicht anschaffen.

Antwort schreiben