UltraHaptics: Forscher entwickeln Emotionen zum Anfassen #VIDEO

5. Mai 2015 | by Dieter Jirmann

UltraHaptics: Emotionen zum Anfassen

Mit normalen Text-Nachrichten will sich die Welt der Wissenschaft schon seit langem nicht mehr zufriedengeben: Immer wieder wird an Systemen gebastelt, die die Nachricht etwa durch Berührungen oder Gerüche zu etwas besonderem machen sollen.

Der neueste Einfall nennt sich Ultrahaptics und soll Emotionen übertragen können. Forscher der University of Sussex wollen festgestellt haben, dass Reizungen der Hautoberfläche an bestimmten Stellen der Hand spezifische Gefühle auslösen können – dafür ist ein gezielter Luftstrom schon ausreichend.

Kontakte an der Außenseite der Hand sollen beispielsweise negativ bewertet sein; um den Zeigefinger herum befinden sich die Zonen, die unglücklich machen (am Zeigefinger dagegen steigt die Laune). Die Steuersignale selbst könnten per Handy oder Tablet übertragen werden.

Das System namens UltraHaptics, mit dem das getestet wurde, ist derzeit allerdings noch ziemlich klobig, aber die Wissenschaftler hoffen, dass es eines nicht allzu fernen Tages ein Armband geben wird, das den Job des Emotionsfächelns übernimmt.

Man darf gespannt sein, was das dann für die zwischenmenschlichen Beziehungen bedeutet …

+ Link: Ultrahaptics | via Popular Science

Mehr bei TechFieber zum Thema: ,

Antwort schreiben