Autonomes Fahren: Dann klappt’s auch mit dem Rindvieh …

23. April 2015 | by Dieter Jirmann

Dann klappt’s auch mit der Kuh …

Das selbstständig fahrende Automobil ist noch in einer frühen Erprobungsphase, aber irgendwann wird es sicher die Straßen beherrschen.

Bis dahin aber gilt es auch, sich Strategien einfallen zu lassen, wie das autonome Fahrzeug mit den Gefahren des Straßenverkehrs fertig wird. Zum Beispiel mit Kühen.

Auch auf die trifft man nun mal auf abgelegeneren Pfaden, und da ist es sicherlich gut, wenn sich schon jetzt mal jemand Gedanken macht, was dann passieren soll.

Und so hat Google nun ein Patent eingereicht, wie man denn nun mit dem animalischen Hindernis umgehen könnte (gut, es geht nicht nur um Kühe – aber auf dem Bild zum Patent ist eindeutig Rindvieh dargestellt).

Dann klappt’s auch mit der Kuh …

Eigentlich geht es darum, wie man generell mit einer Situation fertig wird, in der man auf ein unbewegliches oder kaum bewegliches Objekt trifft, das den Weg blockiert. Die Lösung dafür soll eine Kombination aus einem Sensor (der das Hindernis registriert) und einem Timer sein (der irgendwann mal feststellt, dass es nun aber gut ist und man das hinderliche Ding umfahren solle).

Dann wird mit einem der üblichen geheimen Google-Algorithmen ein Ausweg gesucht, zu dem sogar kleinere Verletzungen von Verkehrsregeln gehören könnten (was nun natürlich wirklich schockierend ist).

Aber immerhin gut zu wissen, dass auch Kühe den automobilen Fortschritt nicht aufhalten werden – zumindest, wenn’s nach Google geht.

+ via Popular Science | Fotos: Luiz Garcia via Flickr/cc (top), U.S. Patent and Trademark Office (unten)

 

Mehr bei TechFieber zum Thema: , ,

Comment (1)

  1. […] MotorAutonomes Fahren: Dann klappt’s auch mit dem Rindvieh …Das selbstständig fahrende Automobil ist noch in einer frühen Erprobungsphase, aber irgendwann […]

Antwort schreiben