TravelGeeks | Online-Reise-Portale verdrängen Reisebüros #Studie

16. April 2015 | by Sachiyo Tanaka

Studie: Onlinereiseseiten verdrängen stationäre Reisebüros / Nur jeder Zehnte mit Onlineerfahrung bevorzugt die Buchung im Geschäft vor Ort

Neue Studie belegt: Reise-Websites verdrängen mehr und mehr stationäre Reisebüros – nur jeder Zehnte bevorzugt die Buchung eines Trips oder einer Urlaubsreise im Geschäft bzw. Reisebüro um die Eckev. Und: Überraschenderweise ist das Online-Angebot der Deutschen Bahn am beliebtesten –  schlechtem Service zum Trotz.

 

Wenn die Deutschen im Internet einkaufen, landen bei 37 Prozent Reisen, Hotels und Flügen im Warenkorb. Und haben sie erst einmal Erfahrungen mit Onlinereisebuchungen gesammelt, bevorzugen 87 Prozent auch den Kauf im Internet. So zumindest die neues Studie „Black Box Online Shopping – Reisen“ des Marktforschungsunternehmens Konzept & Markt, für die mehr als 1.000 Onlinereisekäufer repräsentativ befragt wurden.

Gründe für den Online-Travel-Booms sind insbesondere guten Such- und Vergleichsmöglichkeiten im Netz. Interessanter Fakt am Rande: Obwohl gerade bei diesen Kriterien die Website der Deutschen Bahn schlecht abschneidet, buchen hier mit 26 Prozent die meisten Onlinereisekäufer. Aber auch Booking.com und Ab-in-den-Urlaub sind beliebt.

Für gute Beratung gehen die Deutschen weiterhin in das Reisebüro vor Ort.  Zum Vergleich werden Zahlen aus der Befragung von insgesamt rund 8.100 Personen herangezogen, die in den vergangenen zwölf Monaten Produkte verschiedener Kategorien im Internet gekauft haben.

Neun von zehn der onlineaffinen Reisebucher, bevorzugen bei der Buchung von Reisen, Hotels oder Flügen das Internet.

Dieser Wert ist mit Abstand der höchste in allen einbezogenen Branchen. Im Schnitt nutzen nur 47 Prozent aller Onlinekäufer generell das Internet für ihren Einkauf. Für das Web sprechen aus Sicht der Onlinereisekäufer die guten Such- und Vergleichsmöglichkeiten. 67 Prozent geben diesen wesentlichen Vorteil des Onlineshoppings an, in der Gesamtheit der Onlineshopper sind es nur 35 Prozent. Als zweitwichtigstes Argument nennen 56 Prozent der Befragten die günstigen Preise. Es folgen die große Auswahl (47 Prozent), die Einkaufsmöglichkeit rund um die Uhr (45 Prozent) und das bequeme Einkaufen von zu Hause aus (44 Prozent).

+ Links: Konzept-und-markt.com/studien.html | Foto: STA Travel Central Europe via Flickr/cc

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben