Unkaputtbar | Panasonic Toughbook CF-54: Laptop fürs Eisfach

13. Februar 2015 | by Jochen Siegle

Unkaputtbar | Panasonic Toughbook CF-54: Laptop fürs Eisfach

Tough. Tougher. Toughbook. Seit nunmehr fast 20 Jahren steht der japanische Tech-Riese Panasonic an der Vorfront in Sachen Mobil-Computer mit dem Prädikat „unkaputtbar„.

Der erste „Rugged“-Computer von Panasonic schlug 1997 in Europa auf. Zuletzt sorgte der Konzern aus Nippon zur IFA 2014 mit einem 5-Zoll-Gerät als besonders robustes „Phablet“ für Schlagzeilen. Und nun steht der neueste Wurf aus Osaka nach Euroland bevor.

Das Toughbook CF-54 wurde gestern erstmals der Öffentlichkeit präsentiert und kommt in drei Versionen zu Preisen von 1544 Euro bis 2247 Euro auf den Markt.

Der Nachfolger des CF-53 ist fast genauso dünn wie ein gewöhnliches Notebook, aber als sogenanntes „Semi-Ruggedized“-Notebook auch für den Outdoor-Einsatz gemacht. Es übersteht laut Hersteller Stürze aus einer Höhe von bis zu 76 cm und ist Dank Magnesium-Überzug an vier Gehäuseseiten, Spritzwasserschutz für Display und Tastatur sowie einer wabenförmigen Gehäusestruktur gegen schädliche Außeneinwirkungen geschützt.

Unkaputtbar | Panasonic Toughbook CF-54: Laptop fürs Eisfach

Jan Kämpfer, Marketing-Chef bei Panasonic Computer Product Solutions, hält es mit zwei Fingern entspannt in die Luft beim Launch-Event im Porsche-Werk in Leipzig und spricht von deutlich „mehr Rugged“ bei deutlich „weniger Gewicht“: „Das CF-54 ist nur halb so schwer wie Konkurrenzprodukte, aber um 26 Prozent tougher“, freut sich Kämpfer.

Tough ist, wenn Normalo-Notebooks an die Grenze kommen

Die robusten Mobilrechner sollen genau dann zuverlässig arbeiten, wenn normale Notebooks längst an ihre Grenzen kommen. Und so finden die Extrem-Laptops überall dort großen Anklang, wo zuverlässige Hardware höchste Priorität hat und die Bedingungen auch mal harsch sind – man denke dabei etwa an Baustellen, Auto-Werkstätten, Einsatzfahrzeuge von Polizei und Feuerwehr oder den besonders kritischen Medizin-Bereich.

Unkaputtbar | Panasonic Toughbook CF-54: Laptop fürs Eisfach

Eben dafür ist das neue Toughbook CF-54 bestens ausgerüstet. So verfügt der Windows-8.1.-Laptop über eine breite Palette von Schnittstellen, darunter ein Standard-LAN-Port, VGA und HDMI für den Anschluss an Drucker und externe Wiedergabegeräte, eine serielle Schnittstelle für den Zugriff auf ältere Systeme, USB 3.0 und 2.0 Ports sowie ein SD-Kartenslot. Wireless LAN a/b/g/n/ac (bis zu 866 Mbps) und Bluetooth v4.0 sorgen für drahtlose Konnektivität und schnellen Datentransfer.

Das 14-Zoll-Gerät verfügt über eine beleuchtete Tastatur für komfortable Bedienung in der Dunkelheit; optional ist eine Webcam erhältlich.

Der Akku soll mindestens 11 Stunden durchhalten und ist „Hot-Swapp“-fähig, sprich ein Austausch des Akkus im laufenden Betrieb ist möglich.

Zudem ist das neue Toughpad-Spitzenmodell leicht zu desinfizieren, um medizinischen Ansprüchen gerecht zu werden, und funktioniert ebenso bei Minusgraden und mit Arbeitshandschuhen.

Rugged voll im Trend

„Rugged-Tech“ ist in den letzten Jahren generell zu einem großen Trend geworden. Zahlreiche Hersteller versuchen, ihre IT-Hardware und Gadgets mit Stoßfest- bzw. Wasserdicht-Features aufzuwerten. Aber auch die Zubehör-Spezialisten beflügeln die Branche mit Smartphone-, Tablet- oder Notebook-Hüllen, die die Mobilcomputer robuster machen sollen – bei einschlägigen Tech-Messen wie CES, MWC oder IFA sind die Showfloors voll von entsprechenden Angeboten.

In der Praxis scheitern jedoch viele dieser Robust-Gadgets. „Vor allem im professionellen Bereich“, wie Mark Thorne, Managing Director bei Panasonic Computer Products Europe, versichert.

„Denken wir etwa mal an das Service-Team eines Energie-Dienstleisters, das bei Nacht und Nebel, Regen, Kälte ausrücken muss, wenn ein Gas-Austritt gemeldet wird“, so Thorne. „Da ist es entscheidend, dass die Hardware funktioniert und man den Leitungsplan abrufen kann, um Gefahren abzuwehren und hohe Geldstrafen zu vermeiden.“

Auch die Autobranche setzt auf Zuverlässigkeit, vor allem bei der Fahrzeug-Diagnostik, so Thorne. Schließlich werde ja nicht beim Autoverkauf viel Geld verdient, sondern beim Service – und niemand wolle sich da einen Ausfall leisten.

Unkaputtbar | Panasonic Toughbook CF-54: Laptop fürs Eisfach
Eiskalt: Toughbook CF-54 trotz sogar 10 Grad Minus

Bei Toughbook-Präsentationen sieht man gerne, wie die japanischen Solid-Laptops von Klippen stürzen, Treppenhäuser hinunterpurzeln, in Wasserpfützen landen oder unter Autoreifen zum Vorschein kommen. Nicht so beim CF-54-Presse-Event gestern. Im Porsche-Konferenzzentrum hieß es warm anziehen an diesem kalten Februar-Donnerstag.

Denn der Rugged-Weltmarktführer Panasonic hat das CF-54 eiskalt in den Gefrierschrank verfrachtet. Zehn Minusgrade soll es locker wegstecken können bei voller Funktionalität. Aber wer Panasonic kennt, weiß, dass das untertrieben sein dürfte und das Gerät sogar bei noch niedrigeren Temperaturen funktionsfähig sein dürfte.

Und das ist ja nun wirklich nur was für richtig harte Kerle.

Hören wir da nicht gleich die Polarforscher jubeln …?

_________________
Preise und Verfügbarkeit
Das TOUGHBOOK CF-54 ist ab Ende Februar 2015 in drei Modellvarianten erhältlich:

– TOUGHBOOK CF-54 HD (500 GB HDD) – ab 1.544 € zzgl. MwSt.
– TOUGHBOOK CF-54 Full HD (128 GB SSD) – ab 1.792 € zzgl. MwSt.
– TOUGHBOOK CF-54 Full HD mit Touchscreen (128 GB SSD) – ab 2.247 € zzgl. MwSt.

 

+ Links: business.panasonic.de/computerloesungen | panasonic.com/business/toughbook/laptop-computers

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , ,

Comment (1)

  1. Christian says:

    Und bedienen kann man es dann mit seinen Handschuhen oder muss man sich bei -10 Grad die Handschuhe zum Tippen ausziehen?

Antwort schreiben