Nuclun: LG setzt auf eigenen Chip für mobile Gadgets

22. November 2014 | by Jochen Siegle

LG setzt erstmals auf eigenen Prozessor für Mobilgeräte

Der koreanische CE-Riese LG Electronics will den Anschluss an die brummende Mobile-Welt nicht noch weiter verschlafen und setzt dabei jetzt auf eigene Technologie. Erstmals hat der Riese aus Südkorea daher nun einen Prozessor namens „Nuclun“ für Mobilgeräte entwickelt, der über eine Acht-Kern-Architektur verfügt und für LTE-A Cat.6 Netze ausgelegt ist, um hohe Leistung und niedrigen Energieverbrauch zu erreichen.

Der neue Chip nennt sich „Nuclun“ (ausgesprochen Nu-Klan) und feiert Debüt im G3 Screen feiern, einem Smartphone, das speziell für den koreanischen Markt entwickelt wurde.

Nuclun unterstützt die nächste Generation der 4G-Netze, LTE-A Cat.6, für maximale Download-Geschwindigkeiten von bis zu 225Mbps. Dabei bleibt der AP abwärtskompatibel mit aktuellen LTE-Netzen.

LG setzt erstmals auf eigenen Prozessor für Mobilgeräte

Laut Jong-Seok Park, President und CEO der Mobile-Sparte von LG eröffnet der Chip „ein neues Kapitel der Geschichte unserer Innovationen für die Mobilfunkbranche“. Nuclun soll zudem dem Konzern „künftig mehr strategische Flexibilität geben“, so Park.

Damit meint er wohl die Aufholjagd im boomenden Mobilfunk-Sektor.

LG setzt erstmals auf eigenen Prozessor für Mobilgeräte

+ Link: presse.lge.de

Mehr bei TechFieber zum Thema: , ,

Antwort schreiben