SmartHomeTech | Kuna: Kamera-App soll Diebe fernhalten #Video

1. November 2014 | by Silvia Kling

Kuna: Die Kamera, die Einbrüche verhindert #Video

Es ist der Alptraum der meisten Menschen: Man kommt nach Hause – nach einem harten Arbeitstag, einem schönen Ausflug oder einem erholsamen Urlaub – und findet die Haustür aufgebrochen, das Zuhause ausgeräumt, den Schutzraum der eigenen vier Wände verletzt vor.

Möglichkeiten, den privaten Raum zu sichern, gibt es viele. Sie machen es Einbrechern durch die Sicherung von Fenstern und Türen besonders schwer, schlagen Alarm, wenn jemand versucht einzudringen oder helfen per Videoüberwachung, Täter dingfest zu machen.

Eines haben sie alle gemeinsam: Sie funktionieren erst, wenn jemand tatsächlich versucht einzubrechen oder bereits eingedrungen ist. Kuna will dafür sorgen, dass es gar nicht so weit kommt: Das System, das derzeit auf Indiegogo Unterstützer sucht, hat nichts weniger zum Ziel, als Einbrüche zu verhindern. Kunz ist eine W-Lan-Kamera, die in die Außenbeleuchtung des Hauses integriert ist. Unterschiedliche Lampenmodelle sind verfügbar, sodass man auch beim Design keine Abstriche machen muss.

Das Wichtigste: Über Kuna kann der Hausbewohner mit jedem der sich der Haustür nähert oder der beispielsweise anklopft, um zu sehen, ob jemand zuhause ist, kommunizieren – auch wenn er viele Kilometer entfernt ist.

Kuna funktioniert als fernsteuerbare Gegensprechanlage mit Videofunktion. So lässt sich dem Einbrecher vorspielen, man wäre zuhause, oder ihm zumindest klarmachen, dass man seine Anwesenheit bemerkt hat und entsprechend reagieren kann. In den allermeisten Fällen wird er dann den Versuch, sich im Haus zu bedienen, abbrechen.

Über eine App wird der Besitzer informiert, wenn sich jemand am Haus befindet, kann ihn per Live-Video beobachten und mit ihm sprechen. Und wenn man gerade nicht online ist, lässt sich Kuna als Alarmanlage einsetzen. Kuna ist in 15 Minuten installiert und verspricht, einen Traum wahr werden zu lassen: Einbrüche zu verhindern, bevor sie passieren!

Die Kampagne hat ihr Ziel von 50.000 US-Dollar bereits um das Dreifache überschritten und läuft noch bis 30. November.

+ Link: kuna-the-first-home-break-in-prevention-solution

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben