GadgetStyle | Slow Watches: Die Uhr, die einem das Rasen abgewöhnt #Video

7. Oktober 2014 | by Alex Reiger

Slow Watches: Die Uhr, die die Zeit (nicht) anhält #Video

Langsam ist in unserer technisierten und globalisierten Leistungsgesellschaft längst ein negativer Begriff geworden: Wer langsam ist, hält nicht mit, schließt sich aus, genügt den Ansprüchen nicht. Gleichzeitig wird das Bedürfnis, den hektischen Rhythmus des Alltags etwas zu bremsen, innezuhalten und durchzuatmen, immer stärker. Auch wenn sie die Zeit nicht anzuhalten vermögen: Slow Watches gewöhnen ihr das Rasen ab. Die Idee: Die Uhr hat ein 24-Stunden-Zifferblatt und nur einen Zeiger, der die Stunden zählt.

Innerhalb eines Tages umrundet er das Zifferblatt genau einmal -– ganz so, wie sich die Erde einmal in 24 Stunden um die eigene Achse dreht. Slow Watches setzen also auf das Tempo der Natur und hecheln nicht jeder Stunde hinterher. Einzelne Minuten werden weniger wichtig, der Tag als solcher zählt. Dahinter stecken ein Schweizer Uhrwerk und ein Hamburger Team, das im vergangenen Jahr die erste Kollektion erfolgreich auf den Markt gebracht hat. Über Indiegogo suchen sie nun Unterstützer für die zweite Kollektion: kleinere Modelle, die sich besonders für Frauen, aber auch für Männer mit weniger massiven Handgelenken eignen.

slow Mo, so der Name der neuen Generation, gibt es mit Metall- oder Lederarmband – und auch in einer speziellen Indiegogo-Edition: Für 210 US-Dollar erhalten 100 Unterstützer ein Modell mit schwarzem Zifferblatt und Zeiger in Indiegogo-Pink – nur bis 15. Oktober! Die Kampagne mit einem Funding-Ziel von 30.000 US-Dollar kann noch bis 22. November unterstützt werden.

+ Link: the-slow-watch-reminds-you-stop-chasing-minutes

Mehr bei TechFieber zum Thema: , ,

Antwort schreiben