Alienware A-51: Gaming-PC aus der Zukunft

6. September 2014 | by Fritz Effenberger

Alienware A-51: Gaming-PC aus der Zukunft

Zumindest von aussen sieht der gerade angekündigte (allerneueste) Alienware A-51 Desktop-PC wie ein UFO, oder zumindest wie ein Teil aus einem SciFi-Movie. Tatsächlich aber steckt eine Menge Ingenieursarbeit im vermeintlichen SF-Prop. Das dreieckige Gehäuse könnte theoretisch Invasoren vom Mars darstellen, bringt aber in Wirklichkeit ein modernes Wärmemanagement mit.

Gerade im Hochleistungsbereich – und das ist PC-Gaming nun mal – erzeugen Prozessoren beachtliche Hitze. Und egal, ob das System luft- oder flüssigkeitsgekühlt ist, die Hitze muss irgendwo hin. Der Trick beim dreieckigen Gehäuse ist, dass man es nicht versehentlich ganz an eine Wand stellen und so die Wärmeabluft stauen kann.

Das ist auch notwendig, bringt der A-51 auch eine Triple-4K-Gaming-Fähigkeit mit: Die Maschine ist für 11520 mal 2160 Bildpunkte, oder eben drei 4K-Bildschirme nebeneinander gedacht. Und 8-Kern-Prozessoren, 32 GigaByte Arbeitsspeicher, 1500 Watt Netzteilleistung.

Damit das auch jeder sofotz sieht, ist das Gehäuse mit 9 verschiedene Beleuchtungszonen bestückt, die in 20 verschiedenen Farben programmiert werden können. Dazu passt dann der nach Innen gekrümmte Dell UltraSharp 34-Zoll-Monitor (U3415W) Panoramabildschirm. Beide sind ab Jahresende zu haben, und, nein, ich will gar nicht wissen, was das womöglich hyperraumfähige Gespann kostet. Und wenn doch, dann frühestens gegen Jahresende.

+Link: alienware

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben