Gaming | EA: Daddel-Riese Electronic Arts setzt auf Spiele-Abos

31. Juli 2014 | by Jochen Siegle

Gaming | EA: Daddel-Riese Electronic Arts setzt auf Spiele-Abos

Der Videospiele-Anbieter Electronic Arts hat einen Abo-Dienst für einige seiner bekanntesten Titel angekündigt. So sollen Nutzer der Microsoft-Spielekonsole Xbox One für 3,99 Euro im Monat zunächst die Games «FIFA 14», «Battlefield 4», «NFL 25» und «Peggle 2» spielen können.

Weitere Spiele sollen folgen, versprach Electronic Arts am späten Dienstag. Der Dienst mit dem Namen EA Access soll im Sommer starten und auch in Deutschland verfügbar sein. Das Jahresabo verkauft der Konzern mit einem deutlichen Abschlag schon für 24,99 Euro.

Die Anbieter traditioneller Konsolen-Spiele spüren den Druck von günstigen oder kostenlosen Games für Smartphones und Tablets. Ihre erfolgreichsten Titel bringen zwar nach wie vor Einnahmen wie Hollywood-Blockbuster, in der zweiten Reihe sind die höheren Preise aber schwerer durchzusetzen.

Der Umstieg auf ein Abo-Modell könnte für stabilere Einnahmen über einen längeren Zeitraum sorgen, statt der heutigen Schwankungen mit dem Start neuer Hits. Allerdings zeigt das Beispiel des Software-Anbieters Adobe, dass dies auch eine lange Übergangsphase mit zunächst schwächeren Erlösen bedeuten kann.

Electronic Arts zum Dienst EA Access

Deutsche Ankündigung von Electronic Arts

Mehr bei TechFieber zum Thema: , ,

Antwort schreiben