Hands-On | Marshall Monitor Headphones: Kopfhörer, die Laune machen

12. Mai 2014 | by Silvia Kling

Hands-On | Marshall Monitor Headphones: Kopfhörer, die Laune machen

Der Name verpflichtet, das ist klar. Marshall steht für ausgezeichneten Klang, den Musikliebhaber zu schätzen wissen. Also auch wir hier in der Techfieber-Redaktion. Und deshalb geht gleich mal das Gezanke los, wer die frisch eingetrudelten Marshall Monitor zuerst auf die Ohren kriegt. Genau: Überraschung! Der legendäre Audio-Spezialist baut nicht nur Amps/Verstärker.

Hands-On | Marshall Monitor Headphones: Kopfhörer, die Laune machen

Aber wir bleiben uns mal treu, lassen das Los entscheiden … und merken gleich: Auch Marshall bleibt sich treu – bei Sound, Design, Verarbeitung. Das ganze Touch & Feel ist stimmig, und da darf dann ruhig der kultige Firmen-Schriftzug ganz exponiert auf den Kopfhörermuscheln sitzen.

Die sind richtig weich und passgenau am Ohr, wo dann auch der Sound entsprechend überzeugend ankommt. Kräftig und voll, mit launigen Bässen. Und warm! Dafür sorgen abnehmbare Filzfilter, sogenannte Felt Treble Filter, die die Höhen in gefälliger Dosierung etwas absenken.

Der Marshall Monitor lässt sich unkompliziert zusammenklappen, hat an beiden Muscheln einen 3,5-mm-Steckplatz fürs Kabel (falls man schnell mal die Seite wechseln oder einen zweiten Kopfhörer anschließen will). Auch schön originell: Was „R“ und was „L“ ist, dürfen zwei am Bügel der 200-Euro-Headphones regelrecht angeschraubte Metallplättchen anzeigen.

Ja, das darf man ruhig Liebe zum Detail nennen. Und ja! Ich hör schon auf! Die anderen dürfen auch noch …

+ Links : marshallheadphones.com/product/monitor-black

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben