Gaming | Super-Mario soll Nintendo retten

8. Mai 2014 | by TechFieber.de

 Gaming | Super-Mario soll Nintendo retten

Der strauchelnde japanische Daddel-Riese Nintendo hofft auf die Kraft seiner beliebten Figuren wie Super Mario, um aus der Krise zu kommen. Der Konzern will für seine Konsole Wii U nach dem Vorbild anderer Anbieter kleine Figuren mit digitalem Innenleben verkaufen, die in verschiedene Spiele eingebunden werden können. So funktioniert es zum Beispiel in Games wie „Skylanders“ oder „Disney Infinity“, die für den Gaming-Pionier aus Nippon zu einer Goldgrube avanciert sind.

Außerdem will Nintendo die Spieler mit einer Smartphone-Plattform begleiten, sagte Konzernchef Satoru Iwata heute vor Investoren.

Dabei geht es jedoch nicht um Handy-Spiele, sondern nur die Möglichkeit, Videos etwa aus „Mario Kart“ auszutauschen. In der anstehenden neuen Version des Autorenn-Games wird man Mitschnitte des Geschehens erstellen und teilen können.

Nintendo schrieb in dem Ende März abgeschlossenen Geschäftsjahr einen Verlust von 23,2 Milliarden Yen (164,4 Mio Euro). Hauptgrund dafür ist der schwache Absatz der Wii U, von der im vergangenen Quartal nur 310 000 Geräte verkauft wurden. Neue Konsolen der Konkurrenz wie Sonys Playstation 4 oder Microsofts Xbox One verkaufen sich gerade millionenfach.

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , ,

Antwort schreiben