AR | Metaio entwickelt „see-through“ Augmented Reality für Wearables #Video

7. Mai 2014 | by Alex Reiger

Metaio präsentiert erstmals echte „see-through“ Augmented Reality für Wearables; ab sofort im Metaio SDK #Video

Der Augmented-Reality-Spezialist Metaio hat ein „see-through“-Feature für Datenbrillen entwickelt. Anstatt das Kamerabild einzublenden, macht es die neue Technologie möglich, digitale und virtuelle Inhalte ins direkte Sichtfeld des Nutzers zu überlagern und anzuzeigen.

Wearabale Computing ist auf dem Vormarsch und gerät vor allem mit Datenbrillen wie Google Glass oder der Oculus Rift in den Blickpunkt der Öffentlichkeit. Um Augmented Reality erlebbar darzustellen, werden sogar auf transparenten Displays wie der Google Glass ein Kamerabild eingeblendet. Damit wird eine künstliche Distanz zwischen augmentiertem Inhalt und der realen Welt hergestellt, der nicht notwendig ist.

Das Augmented Reality SDK von AR-Spezialist Metaio geht da einen Schritt weiter und bietet sein Developer-Kit (SDK) nun mit optischem und wirklich transparentem Augmented Reality Rendering an – dieses ermöglicht es Nutzern, AR-Inhalte direkt im eigenen Sichtfeld angezeigt zu bekommen.

Anwendunsbeispiele hierfür sind laut den Entwicklern etwa: In Läden können Kunden digitale Produktinformationen anschauen und Game Designer können fortan immersive Spiele entwickeln, die die virtuelle mit der physischen Welt nahtlos verbinden.

+ Links: Metaio | Facebook/Metaio | Twitter/Metaio |  metaio.com/products/SDK (Download des Metaio SDK) 

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben