NSA-Skandal: Web-Nutzer in Deutschland wollen mehr Verschlüsselungssoftware

18. Dezember 2013 | by Alex Reiger

 NSA-Skandal: Web-Nutzer in Deutschland wollen mehr VerschlüsselungssoftwareSeit Bekanntwerden der NSA-Abhöraffäre setzen Computer- und Internetnutzer in Deutschland stärker auf Verschlüsselungsverfahren. Das berichtet der Hightech-Lobby-Verband Bitkom unter Berufung auf eine Umfrage des Marktforschungsinstituts ARIS.

Demnach nutzen aktuell etwa 5 Millionen Deutsche und damit rund 9 Prozent der Internetnutzer eine Verschlüsselungssoftware für ihre E-Mails. Im Juli 2013, kurz nach Aufdeckung der Spähaktionen, seien es erst 3,3 Millionen oder 6 Prozent der Internetnutzer gewesen.

Rund 5,5 Millionen Deutsche verschlüsseln der Umfrage zufolge derzeit ihre persönlichen Dateien. Das entspricht 10 Prozent der Nutzer. 13 Prozent nutzten Dienste, die ihnen das anonyme Surfen ermöglichen. Im Juli seien es noch elf Prozent gewesen. Trotz des Anstiegs scheuten weiterhin die meisten Nutzer den Einsatz von Verschlüsselungssystemen.

Als Grund für den Verzicht auf eine Verschlüsselung gaben in der Umfrage 61 Prozent der Internetnutzer an, dass
sie sich damit nicht auskennen. Immerhin 13 Prozent der Befragten halten auch Verschlüsselungssoftware nicht für sicher. Dieser Wert habe im Juli noch 6 Prozent betragen.

+ Link: Bitkom.de | Foto: MomentiMedia

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , ,

Comment (1)

  1. Die Skepsis betr. Verschlüsselung ist dann berechtigt, wenn es sich um offizielle Schlüssel handelt.
    NSA kann diese E-Mails genau so lesen, wie unverschlüsselte Mails. Nichtbehördliche Institutionen können allerdings diese Mails nicht entziffern.

    Die USA stellt unter Strafe (10 Jahre Zuchthaus), wenn ein eigener Schlüssel verwendet wurde und strafrechtliche Vergehen nachgewiesen werden.

    Um sicher zu gehen, müssen Verschlüsselungen wie z.B. die von der Firma Crypto in CH-Steinhausen verwendet werden, was für Private und Kleinunternehmen zu teuer sein dürfte.

Antwort schreiben