SmartHomeTech | Die Cloud als “Personal Concierge”: Panasonic macht die Küche smart #VIDEO

18. September 2013 | by Jochen Siegle

SmartHomeTech | Die Cloud als “Personal Concierge”: Pana macht die Küche smart #VIDEO
Man kennt die Handgriffe, die anfallen, wenn man so in der Küche steht. Etwa wenn man ein Frühstücks-Ei kochen will – Wasser in den Topf, zum Kochen bringen, Eier rein und ja rechtzeitig wieder raus. Sie sollen ja nicht zum Überraschungsei werden – oder zu hart werden.

Dass Elektrogeräte, wenn sie smart sind (und das sind sie ja zunehmend) und außerdem über die Cloud vernetzt, dabei so manchen Arbeitsschritt selbst übernehmen können, zeigte Panasonic jetzt auf der IFA – und ließ, genau: ein Ei kochen.

Das funktioniert ganz bequem per Sprachsteuerung. Dabei ist klar, dem Kochtopf selbst kann man nicht befehlen, sich auf den Herd zu setzen. Aber Wasserhahn und Herd folgen bei der Demo im Panasonic Smart-Kitchen-Prototyp auf Befehl – siehe Video unten.

„Gefiltertes Wasser“. OK. „400 ml“. OK. „Bring das Wasser im Topf zum Kochen!“ OK. Per Mikro wandert Wunsch oder Frage in die Cloud, wird beantwort und von dort an die Geräte weitergegeben. Ein „bitte“ darf man sich dabei getrost schenken, auf Höflichkeitsfloskeln scheinen die Smart Appliances aus Nippon keinen großen Wert zu legen. Das Wasser kocht!

Aber es kommt noch besser: Die Küche der Zukunft soll nicht nur Tätigkeiten erledigen lassen, sondern auch beratend zur Seite stehen. Das kann hilfreich sein, nicht nur wenn die Schwiegermutter zum Essen erwartet wird (wie bei der Demo) – aber vielleicht vor allem dann. Eine wohlklingende weibliche Stimme aus dem Off (sprich aus der Panasonic Cloud) macht Vorschläge zum Menü, die auch direkt visualisiert und mit Bildern und Schaubildern zu Rezept und Gast an die Wand im Esszimmer projiziert werden.

SmartHomeTech | Die Cloud als “Personal Concierge”: Pana macht die Küche smart #VIDEO

„Concierge Service“ nennt der japanische Tech-Riese dieses dialogbasierte Angebot aus der Datenwolke. Und selbstverständlich schlägt die „Concierge“ ein Essen vor, das auf den Geschmack des Gastes oder dessen Wein-Vorlieben abgestimmt ist und den Inhalt des Kühlschrankes berücksichtigt. Fehlen Zutaten für ein Gericht, können diese auf Wunsch direkt beim angeschlossenen Online-Lebensmittel-Shop bestellt werden.

Die Cloud als persönliche Haushaltshilfe also. Nicht sonderlich abwegig, wo wir doch auch zunehmend “Personal Fitness Trainer” und Ernährungscoachs beschäftigen und unseren “Lifestyle” mit allen möglichen Apps anreichern, die uns im Alltag beiseite stehen.

Rundum positioniert Panasonic die vernetzten Smart Appliances in der Küche der Zukunft nicht einfach nur als Hausgeräte, sondern direkt als „Lifestyle-Partner“.

Allerdings seien die Dienste aus der Cloud, die in Japan in Ansätzen schon im Einsatz sind, nicht etwa nur auf Singles oder techaffine Trendsetter ausgerichtet, erklären die Panasonic-Manager bei der Vorführung des Konzepts in einem Sonderbereich auf der IFA. Man wolle explizit mit diesen Angeboten einen Mehrwert bieten und beispielsweise neben Alleinstehenden insbesondere auch Senioren bei der Bewältigung des Alltags helfen.

+ Links: Panasonic Cloud | Panasonic@IFA 2013

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , ,

Antwort schreiben