IFA | Jetzt geht’s los: IFA 2013 verspricht mehr Weltpremieren als je zuvor

29. August 2013 | by TechFieber.de

IFA | Jetzt geht's los: IFA 2013 verspricht

Eine Erlebnisreise durch die neuen Produkt- und Markenwelten in den IFA-Hallen, Entertainment und Emotionen auf den Bühnen der Aussteller und herausragende Open-Air-Konzerte im IFA-Sommergarten machen die IFA zum Rundum-Ereignis. Die globale Leitmesse für Consumer Electronics und Elektro-Hausgeräte verzeichnet gegenüber dem Vorjahr eine erneut um zwei Prozent wachsende Ausstellungsfläche auf 145.000qm.

 

Zusätzlich zu den vermieteten Hallenflächen wird es erneut temporäre Ausstellungsbereiche geben. Das Flächenwachstum wird gleichermaßen durch bisherige Aussteller als auch durch neu gewonnene Unternehmen getragen. Mit einem Ordervolumen von mehr als 3,8 Milliarden Euro ist und bleibt die IFA das wichtigste Ereignis für Handel und Industrie im Vorfeld der bedeutendsten Handelssaison, dem Weihnachtsgeschäft.

Weltweit gibt es keine Messe, die so viele Händler, Einkäufer und Medien der Consumer Electronics und Elektro-Hausgeräte-Branche an einem Ort zusammenführt. Marktsegmente in Deutschland mit unterschiedlicher Entwicklung Der Bereich der Elektro-Hausgeräte verzeichnete im ersten Halbjahr 2013 ein erfreuliches Wachstum von 4,6 Prozent bei den Großgeräten und 8,8 Prozent bei Elektrokleingeräten.

Ebenfalls gewachsen sind die Segmente Telekommunikation (+ 20,6 %) und IT-Produkte (+ 4,3 %) für den privaten Gebrauch. Dem steht im Bereich Unterhaltungselektronik ein Umsatzrückgang von knapp 20 Prozent entgegen.

„Aufgrund des starken ersten Halbjahrs 2012 wurde ein deutlicher Rückgang (von über 10 %) prognostiziert, dass dieser allerdings so groß ausfällt, ist unerwartet. Umso mehr kommt der IFA die Rolle des Impulsgebers zu“, erklärt Hans-Joachim Kamp, Aufsichtsratsvorsitzender des IFA-Veranstalters gfu – Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik.

„Mit ihrer großen Bandbreite zeigt die IFA wieder höchst spannende Themen, Produkte, die begeistern und faszinieren sowie Lösungen, die das Leben von uns allen bereichern. All dies ist eine exzellente Basis für erfolgreiche Geschäfte“, so Kamp.IFA: richtiger Ort zur richtigen Zeit Dr. Christian Göke, Geschäftsführer der Messe Berlin: „Die IFA führt mit ihrem einzigartigen Konzept alle beteiligten Industrien, Handel, Medien und Konsumenten effizient an einem Ort zusammen. Gemeinsam haben wir es geschafft, die IFA zum globalen Kommunikationstreffpunkt und zu einer herausragenden Bühne für die führenden Manager beider Branchen auszubauen.“

Jens Heithecker, IFA-Direktor: „Es gibt bei der IFA mehr globale Produktvorstellungen als je zuvor. Damit hat sich die IFA in den letzten Jahren zur globalen Leitmesse für Consumer Electronics und Elektro-Hausgeräte entwickelt.“IFA 2013 International Keynotes Die IFA International Keynotes sind weltweiter Treffpunkt der CEO´s und Top-Manager. Die Nachfrage nach dem Konferenzformat für Top-Entscheider unterstreicht einmal mehr die Bedeutung der IFA als globale Leitmesse der Branchen. In diesem Jahr präsentieren sechs CEOs ihre Visionen und Strategien dem Fachpublikum.

 

Sender aus aller Welt im IFA Global Broadcast Center

Das Medieninteresse ist auch zur IFA 2013 wieder außergewöhnlich. Dies belegen zum Beispiel die zahlreichen Anmeldungen für das Global Broadcast Center im Medienzentrum in Halle 6.3. Die weltweite Zusammenarbeit erfolgt mit internationalen TV-Sendern wie auch mit den globalen Nachrichtenagenturen AP und Reuters ebenso wie mit Broadcastern der öffentlich-rechtlichen Sender der EBU in der Schweiz und der ENEX in Luxemburg.

Zu den internationalen Sender-Kooperationen zählen beispielsweise CCTV und Jiangsu TV aus China, Dubai TV TF1, La chaîne Techno, France Info, LCI, BFM TV, I Télé und OUATCH.tv aus Frankreich, CNBC/ NBC, BBC und Bloomberg aus Großbritannien, RAI und Mediaset aus Italien, NHK aus Japan, Al Jazeera aus Katar, HBO aus Lateinamerika, Servus TV aus Österreich, TVN 24, Polsat News und Polsat Biznes aus Polen, YTN und KBS aus Südkorea TRT und Star Media aus der Türkei sowie CNN, CBS und Fox News aus den USA.

Internationaler Medienkongress (09.-10.09.2013), ICC Berlin

Der Internationale Medienkongress beschäftigt sich an zwei Tagen intensiv und kompakt mit den Zukunftsfragen von Medienwirtschaft, Content und Geräteindustrie. In international besetzten Keynotes, Podien und Screenings geht es um die aktuellen Themen, Trends und Strategien von Medienhäusern und Internetwirtschaft, um die Herausforderungen für Politik und Gesellschaft, um neue Inhalte, Geschäftsmodelle sowie um Strategien und Szenarien einer künftigen Medienwelt und Mediennutzung. Hier treffen sich globale Denker und Visionäre, Meinungsführer und Entscheider, Entrepreneurs und Investoren, Wissenschaftler und Forscher, Content-Produzenten und kreative Talente. „All You Can Watch!“ ist Leitthema des Internationalen Medienkongresses 2013 am Montag, 9. und Dienstag, 10. September im ICC Berlin. Damit geht es in diesem Jahr in zahlreichen Keynotes, Podien, Präsentationen und Screenings um das Fernsehen auf allen Plattformen – und um das sich verändernde Verständnis des Zuschauers davon.

 

medienpolitik@IFA im Rahmen der Medienwoche

Medien- und netzpolitische Themen haben ihren festen Platz auf dem Internationalen Medienkongress Berlin und damit im Rahmen der IFA. Das Forum medienpolitik@IFA richtet sich gleichermaßen an die Besucher der IFA und an die Teilnehmer des Internationalen Medienkongresses und schlägt die thematische Brücke zwischen der Consumer Electronics Industrie und der Medienwirtschaft und -politik. Das Veranstaltungsformat medienpolitik@IFA, das im Rahmen des Internationalen Medienkongresses bereits seit 2007 stattfindet, hat sich zum Jour Fixe der IFA und zu einer wichtigen Plattform des medienpolitischen Diskurses entwickelt.

 

Brancheninitiative SMARTER FERNSEHEN startet zur IFA

Die Brancheninitiative „Smarter Fernsehen“ startet zur IFA ihre gleichnamige Kampagne. Ziel dieser Initiative ist es, Verbrauchern Nutzen und Erlebnis der neuen TV-Geräte-Generation näher zu bringen. Was ein Smart TV alles kann, ist vielen Verbrauchern oft nicht bekannt. Diese internetfähigen Fernsehgeräte bieten beispielsweise zeitsouveränes Fernsehen über Mediatheken, einfachen Zugang zu sozialen Plattformen wie Facebook, Twitter oder YouTube, Videotelefonie per Skype oder bequemen Zugriff auf Online-Videotheken, um sich den Wunschfilm direkt auf den Fernsehbildschirm zu holen.

Um den Verbraucher über solche Mehrwertfunktionen der smarten TVs zu informieren und für diese zu begeistern, haben sich TV-Gerätehersteller, Fachhandelsorganisationen und weitere Partner gemeinsam mit den Branchenverbänden ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. und BVT – Bundesverband Technik des Einzelhandels e.V. zu einer bundesweiten Initiative zusammengeschlossen.

Smarte Fernseher werden auf der IFA in Berlin von zahlreichen TV-Herstellern präsentiert. Außerdem können sich Fachbesucher an den Ständen der Fachhandelskooperationen und beim ZVEI über Smarter Fernsehen informieren. Das Messe-Publikum bekommt so einen umfassenden Überblick über die verschiedenen Smart TV-Modelle, deren Leistungsfähigkeit und konkreten Nutzen. Zeitgleich starten auch die teilnehmenden Handelskooperationen ElectronicPartner, Euronics, Expert und Telering die Umsetzung der Kampagne in ihren Fachgeschäften und -Märkten in ganz Deutschland. Rund 7.000 Fachhändler sind in den an der Kampagne beteiligten Kooperationen zusammengeschlossen, sodass  Smarter Fernsehen deutschlandweit im Fachhandel erlebt werden kann. Die Fachhändler machen Smarter Fernsehen in ihren Geschäften aber auch in ihrer lokalen Werbung für den Kunden sichtbar.

 Branchenforum SmartHome@IFA

Hat Smart Home genügend Potential für ein kleines Wirtschaftswunder oder bleiben die Vernetzungswelten ein modernes Märchen? Dieser Frage geht am 8. September um 11 Uhr das Branchenforum SmartHome@IFA in der IFA Red Lounge nach. Fachhändler, Inhaber von Fachmärkten und Vertreter von Handelskonzernen aus dem Home Electronics-Bereich diskutieren die Thematik. Außerdem sind Fachbetriebe des Handwerks sowie Vertreter aus der Industrie, den Medien und den relevanten Verbänden dabei. Das Branchenforum ist eine gemeinsame Veranstaltung von BVT, VDE, ZVEH und ZVEI, gemeinsam mit dem BMWi – Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. Organisiert wird das Branchenforum SmartHome@IFA von  der gfu – Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik mbH und der Messe Berlin.

 

IFA TecWatch

Anlaufpunkt für technikbegeisterte IFA-Besucher, Journalisten, Experten und Entscheider aus Industrie und Handel ist die Halle 11.1. Dort zeigt IFA TecWatch die Technologielösungen für die Märkte von morgen und bietet einen Einblick in die Zukunft und zukünftige Geschäftsideen.

Besonderes Highlight im IFA TecWatch ist der internationale Gemeinschaftsstand mit vier Bereichen zu Ultra HD. Ultra HD ist der nächste Schritt nach HDTV und bietet ein neues TV-Erlebnis für Verbraucher. Besucher der IFA 2013 können die faszinierende Bildqualität, neue TV-Konzepte, Ultra HD und 3D Home Entertainment an einem internationalen Stand im TecWatch erleben.

Darüber hinaus zeigen die Elektroverbände VDE (Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik), ZVEH (Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke) und ZVEI (Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie) auf ihrer Gemeinschaftsfläche Vernetzt wohnen+leben ist smart‘ das Maß an Komfort, Entertainment und Energieeinsparung, das „Smart Home“ seinen Nutzern bereits heute bieten kann.

Das IFA TecWatch Forum im Zentrum der Ausstellungshalle ergänzt die Exponate zudem mit einem hochkarätigen, einzigartigen Programm an Fachvorträgen und Panel-Diskussionen.

 

Trends der Branchen

Die IFA als weltweit bedeutendste Messe für Consumer Electronics zeigt das ganze Neuheitenspektrum einer innovativen und dynamischen Industrie. Smart TVs mit immer eindrucksvolleren Fähigkeiten, Ultra HD-Auflösung für überwältigende Bildschärfe, „Smart Devices“ – vom Smartphone über Smart TV bis zum Convertible-Computer und Smart Home Entertainment – sowie die umfassende Vernetzung sämtlicher Produkte der Home Electronics miteinander  – die IFA 2013 präsentiert die Trends aus allen Bereichen der Branche.

 

Egal, ob Elektro-Hausgeräte, wie Waschmaschine, Wäschetrockner, Spülmaschine, Kühlgerät, Herd, Kochfeld und Dunstabzug, oder Elektro-Kleingeräte, wie Frühstücksset, Kaffeevollautomat, Geräte zur Speisenzubereitung, für die Körperpflege und die Hauspflege sowie Bügelgeräte – sie alle  erleichtern die Hausarbeit und bereichern das Leben, machen es leichter und schöner. Sie setzen Trends wie Energie-Effizienz, Nachhaltigkeit, gesundes Kochen, Wellness und weitere mehr. Alles verpackt in exzellentem, edlem Design mit hochwertigen Materialien und komfortabler, einfacher  Bedienung. Nachhaltig, innovativ, smart und in exzellentem Design – so lassen sich die wesentlichen Trends der Hausgeräte für 2013 beschreiben. Die führenden Hersteller von Elektro-Groß- und Kleingeräten präsentieren dies auf der IFA 2013 in Berlin vom 6. bis 11. September.

 

TedX Berlin erstmals zweitägig  

Über 20 internationale Referenten haben sich zur diesjährigen TEDx Berlin angemeldet, die auch 2013 im Rahmen der IFA stattfindet. Erstmals diskutieren an zwei Tagen (6. und 7. September) Kreative und Visionäre über die Zukunft des städtischen Lebens und die Ära der „City 2.0“. Mehr Informationen unter www.tedxberlin.de

 

IFA-Open-Air-Konzerte  

Noch nie zuvor gab es so viele Konzerte im IFA-Sommergarten. Der Mix aus Entertainment und Emotionen verzauberte 2012 mehr als 25.000 IFA-Konzert-Besucher.

 

Schon jetzt sind allein im Vorverkauf 30.000 Karten für die vier Konzerte und das Festival verkauft worden.

 

5. September          HELGE SCHNEIDER & GÄSTE

6. September          PHILIPP POISEL & Band

7. September          Die Neuen DeutschPoeten

8. September          UNHEILIG

9. September          HEINO

 

IFA-Ticketpreise

Im Vorverkauf

Tageskarte                       12,00 EUR

An der Kasse

Tageskarte                       17,00 EUR

Family-Ticket                    35,00 EUR

Schüler-Ticket                     7,00 EUR

Happy Hour Ticket             12,00 EUR

 

Das Family-Ticket gilt für 2 Erwachsene mit bis zu 3 Kindern unter 18 Jahren. Das Happy-Hour-Ticket gilt täglich ab 14 Uhr.

Mehr bei TechFieber zum Thema:

Comment (1)

  1. Rudolf says:

    Inzwischen wissen wir, dass das Thema Smarthome zumindest nicht so „durch die Decke gegangen“ ist wie von vielen ANbietern damals gehofft. Trotzdem denke ich wird der Trend weiter dahin gehen sein zuhause „intelligent“ auszustatten. Inzwischen tummeln sich eine Vielzahl von Anbietern und Resellern auf dem Markt.

    Schließlich soll heut alles „smart“ werden…. wir werden sehen….

Antwort schreiben