Green Motor | USA: Elektroautos hängen Plug-in-Hybrids ab … #Video

31. Juli 2013 | by Pia Wolkenstein

Das lautlose Elektroauto wurde anfangs oft argwöhnisch belächelt. Doch nun hat es seine Konkurrenten, die Plug-in-Hybrid-Autos, überholt – und das ausgerechnet in den USA, dem Land der fetten Spritschlucker-Karren.

In dem ersten Halbjahr 2013 wurden in den USA insgesamt 20.121 vollelektrische Autos verkauft: 9.839 Nissan Leafs, 882 Mitsubishi i-MiEVs und rund 9.400 Tesla Model S. In der gleichen Zeit wurden lediglich 18.335 Autos mit einem Plug-in-Hybrid-Antrieb verkauft.


Natürlich kann sich dieser Stand im Laufe des Jahres noch ändern, vor allem da es einige Neuheiten bei den Plug-in-Hybrids geben wird: Seit diesem Monat ist der Fiat 500e in den USA om Handel, der Mitsubishi Outlander Plug-in-Hybrid kommt im Herbst und auch der Cadillac ELR soll noch vor Ende des Jahres in den Staaten zum Händler rollen.

Die Nissan-Renault-Allianz hat diesen Monat sogar noch mehr zu feiern: Das 100.000 Elektroauto wurde ausgeliefert. Damit haben die Partner mehr batteriebetriebene Autos verkauft, als alle  ihre Konkurrenten zusammen.

Welches Lager am Ende des Jahres mehr Modelle verkauft – die Plug-in-Hybrids oder die Elektromobile – ist eigentlich unwichtig. Das Entscheidende ist doch, dass sich das Bewusstsein der Käufer langsam ändert.

+ Links: Green Car Reports | ENN

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , , , , , , , , ,

Antwort schreiben