PCs | Intel will den Atomausstieg

21. Juli 2013 | by Fritz Effenberger

Nur anders. Wie aus der Hauspostille der ostasiatischen Silizium-Gerüchteküche, der Newsseite Digitimes aus Taipeh, zu entnehmen ist, will sich Prozessormarktührer Intel bald von seinem Billig-CPU-Markennamen Atom trennen. Grund für den Sinneswandel sei das (zu recht) schlechte Image des Netbookchips.

Statt dessen will man in Santa Clara, Kalifornien, künftig nur noch von Celeron und Pentium reden, wenn es um Einstiegsmodelle geht. Egal, welcher Chip? Sollen die Konsumenten da vielleicht ein ganz klein wenig an der Nase herumgeführt werden? Das hoffen wir natürlich nicht. Gerade nicht bei einem solchen marktführenden Traditionsunternehmen wie Intel.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: ,

Antwort schreiben