PCs | Notebooks: Google gewinnt, Microsoft verliert

18. Juli 2013 | by Fritz Effenberger

Nachdem Windows 8 es nicht schafft, die Herzen (und Kreditkarten) der Konsumenten zu erobern und Microsoft damit langsam (sehr langsam) in Richtung Abstellgleis rollt, verlagert sich die Nachfrage zu anderen PC-Ökosystemen. Klarer Gewinner ist hier – neben Apple, die den Tablet-Markt fest im Griff haben – der Suchmaschinenriese Google.

Nicht nur mit Android, das sich so langsam im Smartphonebereich auch gegen das iPhone durchsetzt (zumindest quantitativ), sondern auch mit Chrome OS und den Chromebooks, die das am stärksten wachsende Segment innerhalb der schrumpfenden PC-Branche bilden. Wie man aus Ostasien hört, werden die Chrome-betriebenen Netbooks den Herstellern geradezu aus den Händen gerissen.

Für das zweite Halbjahr 2013 rechnet man bei Aver mit 300% mehr hergestellten Chromebooks, bei Samsung sogar 400%, auch HP und Lenovo werden mehr verkaufen als bisher; und alle grossen Computerhersteller planen für den Herbst neue Chromebookmodelle. Die Branche wird also grade umgekrempelt.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Kommentare (2)

  1. Jannewap says:

    +++Tipp, kann gelöscht werden: Letzter Absatz, erster Satz: Du hast hier Aver statt Acer geschrieben.+++

    Wenn es Google jetzt noch hinbekommt, eine handelbare Bildbearbeitungs-App zu produzieren, ist ein Chromebook absolut eine Alternative zu einem PC-System.

  2. Danke, Jannewap!

Antwort schreiben