Prism | Hacker laden Behörden aus Defcon-Sicherheitskonferenz aus

17. Juli 2013 | by Fritz Effenberger

Seit 1992 ist die alljährliche Hacker-Konferenz DefCon in Las Vegas ein wichtiges Datum für Computersicherheitsexperten und Kriminalbeamte – kaum sonst hat man die Gelegenheit, soviele hochkarätige Fachleute und ihre neuesten Erkenntnisse zu Bugs und Exploits an einem Ort anzutreffen. Entsprechend rege war das Interesse der Behörden, FBI, DHS und Geheimdienste gaben sich bei diesem Event die Klinke in die Hand, die Zusammenarbeit finktionierte erstaunlich reibungslos.

Nach den Enthüllungen Ed Snowdens über die grenzenlose Schnüffeltätigkeit der NSA und anderer Schlapphutträger ist die Symapathie allerdings weg. So bloggten die Veranstalter vor der Eröffnung am 1. August, man habe die Zusammenarbeit mit den statlichen Organen bisher in einem Klima des gegenseitigen Vertrauens und Respekts gesehen – das sei allerdings nun zerstört.

Die Polizisten und Geheimdienstmitarbeiter sehen sich nun wohl mit dem Schild “Wir müssen leider draussen bleiben” an der Eingangstür des Rio Hotel and Casino konfrontiert.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben