Poppy: 3D-Bilder mit dem iPhone gucken

1. Juli 2013 | by Dieter Jirmann

Poppy: 3D-Bilder mit dem iGerät
Wer sich auf den ersten Blick bei Poppy an den klassischen View-Master erinnert fühlt, liegt nicht falsch: Auch hier geht es um plastische Bilder, allerdings wird inzwischen die Technik von iPhone & Co.  herangezogen.

Poppy kann zusammen mit iPhone 4, 4S, iPhone 5 und der fünften Generation des iPod Touch 3D-Bilder und – Videos in Farbe aufnehmen, die man allen zeigen kann, die entweder selbst so ein Gerät haben, über einen 3D-Monitor verfügen oder ein Paar der klassischen Rot/Blau-Brillen zur Hand haben.

poppy

Die Aufnahme selbst erfolgt nach einem simplen Prinzip: Der Digital-Fotoapparat wird in das Poppy-Gehäuse eingeschoben, in dem sich eine Spiegelkonstruktion befindet, und macht dort  parallel zwei Bilder, die Poppy dann wiederum zu einem einzigen zusammenführt.

Das Ganze funktioniert völlig ohne Elektronik und nur auf Basis der Verspiegelung. Prinzipiell kann man die 3D-Bilder mit jeder Kamera-App machen; die Poppy-Erfinder bieten aber auch eine spezielle App an.

Die Finanzierung bei Kickstarter war bereits erfolgreich; mit 49 Dollar ist man dabei, und nach der derzeitigen Planung sollte Poppy dann auch unterm Weihnachtsbaum liegen können.

[Link]

 

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , ,

Antwort schreiben