Prism | Wolfgang Bosbach bekundet Sympathie für US-Whistleblower Edward Snowden

28. Juni 2013 | by TechFieber.de

Prism | Wolfgang Bosbach bekundet Sympathie für Whistleblower Snowden
Der Vorsitzende des Innenausschusses des Bundestages, Wolfgang Bosbach (CDU), hat seine Sympathie für Edward Snowden bekundet. „Ich bin nicht traurig, wenn Herr Snowden nicht gefasst wird“, sagte Bosbach in der Radiosendung „Klartext“ (hr-info).

Es sei durchaus möglich, dass Snowden gegen amerikanische Gesetze verstoßen habe. Nach seinen bisherigen Informationen habe sich Snowden aber in einer Art Zielkonflikt oder Gewissensnotstand befunden. „Er hat ja nicht Geheimnisse an den Feind verraten oder ähnliches, sondern er hat gesagt: `Ihr Bürgerinnen und Bürger müsst wissen, was geschieht und wie mit euren Daten umgegangen wird.` Davor habe ich Respekt.“

Antwort schreiben