Security | Studie: Jeder 5. Web-Nutzer schreibt Passwörter auf Papier

27. Juni 2013 | by Silvia Kling

Security | Studie: Jeder 5. Web-Nutzer schreibt Passwörter auf Papier

Der moderne Mensch setzt im Zeitalter von Always-On-Connectivity, Social-Media und Smartphone-Boom gerne auf altbewährtes – und zwar gutes altes Papier. Insbesondere bei Passwörtern: Wir wir alle wissen, kann es zur großen Herausforderung werden, Passwörter nicht zu vergessen. Viele Internetnutzer vertrauen ihrem Gedächtnis nicht und notieren die Schlüsselwörter auf Papier.

Nach einer Umfrage des Marktforschungsinstituts Panelbiz notiert mehr als ein Fünftel der Internetzuser (21 Prozent) die Passwörter für Computer, E-Mails oder soziale Netzwerke auf einem Zettel.

Technische Hilfsmittel statt Papier nutzt ein Zehntel der Befragten: 4 Prozent speichern Zugangscodes direkt im Browser, 7 Prozent in einem Passwort-Manager. Gut die Hälfte der Surfer verzichtet dagegen komplett auf Gedächtnisstützen und behält Passwörter im Kopf (56 Prozent). Auftraggeber der Studie war die Firma Web.de, befragt wurden 1075 Internetnutzer zwischen 18 und 65.

Das Speichern im Kopf ist in vielen Fällen allerdings keine ganz leichte Aufgabe: Fast zwei Drittel der Befragten (62 Prozent) nutzen inzwischen mehrere Zugangscodes, mehr als jeder Dritte (36 Prozent) hat sogar ein eigenes Passwort für jeden Dienst. Einen Code für alles verwendet heute nur noch eine kleine Minderheit (2 Prozent), 2012 waren es noch 5 Prozent.

Außerdem sorgen viele Nutzer inzwischen für mehr Sicherheit, indem sie in den Passwörtern mit Groß- und Kleinschreibung sowie Sonderzeichen und Ziffern arbeiten: Knapp zwei von fünf Befragten nutzen sogar alle drei Varianten gleichzeitig (39 Prozent), nur jeder 20. (5 Prozent) verzichtet ganz darauf.

Foto: Marc Falardeau/cc

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben