UPDATE: PRISM | Whistleblower Edward Snowden beantragt Asyl in Ecuador – US-Regierung warnt

23. Juni 2013 | by Jochen Siegle

PRISM | Whistleblower Edward Snowden beantragt Asyl in Ecuador ...?

Update 19:24 Uhr: Nun bestätigt auch das Außenministerium von Ecuador via CNN, dass Whistleblower Snowden in dem südamerikanischen Land Asyl beantragt hat – mit Hilfe von Wikileaks. Laut Informationen des US-Newskanals soll die US-Regierung Ekuador, Kuba und Venezuela explizit davor gewarnt haben, Snowden aufzunehmen:

„The United States is asking Cuba, Ecuador and Venezuela not to let in Snowden, who leaked information about NSA surveillance programs, a senior administration official told CNN on Sunday. The United States also is asking those countries to expel him if they do admit him, the official said“ — CNN June 23 2013; 7:15 PM

Original-Meldung 19:09 Uhr: Der US-Whistleblower Edward Snowden hat angeblich Asyl in Ecuador beantragt. Das teilte der ecuadorianische Außenminister Ricardo Patiño Aroca auf Twitter mit. Ecuador bietet auch Wikileaks-Chef Julian Assange seit letztem Jahr Asyl und beherbergt ihn in der Botschaft in London. Ob Snowden aber wirklich nach Ecuador will, ist unbekannt.

Am Sonntag soll er in Moskau gelandet sein, teilte Wikileaks am Sonntag per Twitter mit. Welches das eigentliche Ziel sein soll, blieb ein Rätsel. Im Gespräch waren in Medienberichten auch Venezuela oder Island, und auch aus Russland selbst könnte ein Angebot kommen. Zuvor hatte Snowden Hongkong verlassen, nachdem die USA die Auslieferung gefordert hatten.

 

Foto: Screenshot The Guardian

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Kommentare (2)

Antwort schreiben