E3 | Gamechurch: „Jesus ist ein Gamer“

16. Juni 2013 | by Mathias Rittgerott

E3 | Jesus ist ein Gamer

„Jesus loves You“, sagt Mikee Bridges, Tatoos bedecken seine Arme, schwarzer Hut, Sonnenbrille. „Jesus ist ein Gamer“, sagt der Mann, und deshalb ist er auf der Spielemesse E3 in Los Angeles. Bridges ist ein Kirchenstifter und hat die Gamechurch gegründet.

An seinem Messestand hat er ein Plakat aufgehängt. Jesus hält darauf einen Kontroller in Händen und hat ein Headset auf dem Kopf. Bridges hebt zu einer fünf Sätze langen Predigt an: „Wir sind Christen und wir sind Gamer. Viele Gläubige würden uns hier gern rauswerfen. Die Kirchen sprechen immer von Verbot und Strafe. Gamer würden in der Hölle schmoren. Aber Jesus liebt Gamer und er liebt dich.“

Mikee Bridges betreibt in Ventura in Kalifornien eine „Spielhölle“, in der auch Ballerspiele laufen. Er war es leid, sich verteidigen zu müssen, weil in seinem Laden gekillt wird.

Am Messestand schenkt die Gamechurch Bier aus (in kleinen Bechern, weil die kalifornischen Gesetze nicht mehr erlauben). „Viele Besucher kommen wegen dem Bier zu uns, nicht wegen dem Segen.“

Im kommenden Jahr will die Gamechurch zur Messe nach Köln reisen. Mit provokantem Jesusposter unter dem Dom. „Gaming is not a crime.“

+ Link: gamechurch.com

 

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , ,

Antwort schreiben