E3 | Exoten auf der Gaming-Messe: Roboter boxen und Züge kämpfen

15. Juni 2013 | by Mathias Rittgerott

E3 | Exoten auf der Gaming-Messe: Roboter boxen und Züge kämpfen

Xbox, Playstation, Battelfield, Nintendo, Need for speed…. Große Namen beherrschen die Spielmesse E3 in Los Angeles. Nur eine Handvoll Exoten hat sich in einer Ecke der Ausstellungshallen zusammengedrängt. Sie zeigen boxende Roboter, kämpfende Züge und 3D-Brillen.

Da ist der Cloudrobot. Zwei Spieler haben wie gewohnt Kontroller in Händen, ihre Kampfmaschinen prügeln jedoch in 3D und live aufeinander ein. Dabei klirrt es metallen, wenn sie einander treffen. Originell.

E3 | Exoten auf der Gaming-Messe: Roboter boxen und Züge kämpfen

Die Traditionsfirma Lionel zeigt, dass auch die gute, alte Modelleisenbahn zum Batteln taugt. Weil sich vorwiegend alte Männer für Spielzeugeisenbahnen begeistern und der Nachwuchs fehlt, soll das Kampfspiel Jungen zwischen 8 und 11 Jahren anlocken. Sie müssen Ware am Gleisbett einsammeln und sich dabei gegen rollende Kanonen wehren. Süß.

Von der Umwelt abgeschottet fühlen sich die Träger der 3D-Brille aus dem Hause Zeiss. Zwei kleine Bildschirme in der Brille namens Cinemizer erleichtern das Ballern im Egoshooter und das Steuern im Flugsimulator. Die Brille kann mehr: An ein Smartphone oder Notebook angeschlossen, lassen sich Filme in 2 oder 3D gucken. Zukunftsträchtig, mit 649 Euro aber teuer.

+Links: battletrain.lionel.com | cloudrobot.com | zeiss.com/cinemizer

 

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben