E3 | Keine Sportmesse trotz Sport

14. Juni 2013 | by Mathias Rittgerott

E3 | Keine Sportmesse trotz Sport
Nein, wir sind auf keiner Sportmesse. Gamer können es vermutlich nicht mehr hören, dieses „Pfui, ihr spielt ja Sport!“ Das stimmt zwar, aber… Das haben Eltern, als sie Kinder waren, auch gemacht. Ohne Computer, Konsolen und Co. Der wesentliche Unterschied: Heute wird weniger geschwitzt und werden weniger Hosen eingedreckt. Beobachtungen von der Gameshow E3 in Los Angeles.

Eishockey: Kein Eis nötig, keine Gefahr einer Gehirnerschütterung und anderer Blessuren. Ein Timelimit („Noch 20 Minuten dann ist der Computer aus!“) ist besser einzuhalten. (Gerade haben die Blackhawks aus Chicago 112 Minuten gebraucht, um die Boston Bruins zu besiegen.)

Motorsport: Kein Ferrari, Lamborghini, Aston Martin, Lexus etc nötig. Man spart auch Benzin. Freilich macht es weniger Eindruck, mit dem Laptop (oder einer Konsole) an der Eisdiele vorbei zu laufen und „Brumm, brumm“ zu brüllen.

Basketball: Auch etwas für Kleingewachsene.

Fußball: Messi foulen!

American football: Ernsthaft, wer wollte das im echten Leben spielen?

Golfen, Tennis, Schach…. Alles sicher, sauber, schweißfrei.

Mehr bei TechFieber zum Thema: , ,

Antwort schreiben