Fairphone: Smartphone fürs Gewissen #Video

6. Juni 2013 | by Dieter Jirmann

fairphone

Angesichts der immer wiederkehrenden Berichte über die Produktionsbedingungen in den asiatischen Fabriken, in denen die Smartphones für den westlichen Markt, mag sich der eine oder andere schon mal gefragt haben, ob es nicht auch ein Telefon gibt, das unter akzeptableren Bedingungen gebaut wird und das man  hierzulande kaufen kann.

Das geht jetzt: Das Gerät nennt sich Fairphone und kostet 325 Euro.

Die Anbieter versprechen so einiges: Zum Beispiel, dass die Materialien, die zum Bau verwendet werden, nicht auf Konfliktzonen stammen und dass die Arbeitsbedingungen deutlich besser sind als bei der Konkurrenz. Besonderer Wert wird auf das Recycling gelegt,  und außerdem soll der Käufer transparent nachverfolgen können, welche Komponenten verwendet werden.

Bei dem sozialen Anspruch kommt die Technik zum Glück nicht zu kurz. Für das 4,3-Zoll-qHD-Display wird Dragontrail-Glas verwendet, ein Quadcore-Prozessor  (Mediatek 6589) ist auch an Bord, 16GB Speicher wurden eingebaut, und die Kameras vorne und hinten bringen es auf 8MP bzw. 1,3MP. Als OS dient Android 4.2, für das eine spezielle Oberfläche entwickelt wurde, und es gibt einen Dual-SIM-Karten-Einschub.

Klingt also so, als könne das Fairphone auf dem Smartphone-Markt ordentlich mitmischen – und was aus dem moralischen Platzvorteil zu machen ist, wird sich dann noch zeigen.

Fairphone: Buy a phone, start a movement from Fairphone on Vimeo.

[Link][via]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben