Social Media | Yahoo nach der Tumblr-Übernahme

21. Mai 2013 | by Fritz Effenberger

Web | Yahoo nach der Tumblr-Übernahme

Ursprünglich vom Wall Street Journal berichtet, wurde der Kauf des Microblogging-Dienstes Tumblr durch den Internetkonzern Yahoo inzwischen offiziell bestätigt. CEO Marissa Mayer will berichtetermassen das überalterte Image des Unternehmensmit dem sehr jungen Tumblr-Publikum.

Die Kaufsumme von 1,1 Milliarden US-Dollar (umgerechnet etwa 856 Millionen Euro) dürfte sich allerdings eher langsam amortisieren, da sich Tumblr trotz seiner gewaltigen Zahl von knapp 110 Millionen Blogs und entsprechend hohem Gesamttraffic nur beschränkt als Werbeplattform eignet.

Auch dürften sich die jugendtypischen Problemzonen Urheberrecht und Pornografie zur Belastung für Yahoo entwickeln.

Tumblr soll zunächst als weitgehend eigenständige Plattform weitergeführt werden – das war allerdings auch bei Flickr anfangs der Fall, bis zunehmende Einflussnahme durch den Mutterkonzern Yahoo den Community-Aspekt der Foto-Sharing-Plattform deutlich dämpfte.

[Link] [Pic Dan Spisak cc by sa]

Mehr bei TechFieber zum Thema: ,

Kommentare (2)

  1. Alexander says:

    Gibt glaube ich wenige Leute die mit 26 eine Firma für 1,1 Mrd Dollar verkaufen. Höchsten Respekt, war ja kein Zufall, wenn man sich mal seine Vorgeschichte ansieht.

  2. Andreas says:

    Genau! Höchsten Respekt! Das ist bewunderungswürdig!
    (btw. Yahoo neues Logo gefällt mir sehr!)

Antwort schreiben