GadgetStyle | Pez-Spender aus dem 3D-Drucker: Jetzt werden sie persönlich

5. Mai 2013 | by Dieter Jirmann

pez-spender
Und noch eine Möglichkeit, mit  Hilfe von 3D-Druckern Gegenstände des Alltags zu personalisieren: Die kanadische Firma Hot Pop Factory bietet die seit Generationen bewährten Pez-Spender jetzt mit individualisiertem „Kopf“ an.

Anstelle der üblichen Comic-Helden, deren Konterfei dort üblicherweise sitzt, kann man nun sein eigenes Antlitz oben auf  den Drops-Spender stecken.

Fast noch interessanter ist die Herangehensweise beim Scannen für den 3D-Druck – das geschah nämlich einfach mittels einer Kinect. Die Resultate dieser Herangehensweise mögen zwar nicht unbedingt fein ziseliert sein, aber beeindruckend ist schon, mit welch (relativ)  geringem Aufwand das realisiert wurde.

[via]

 

Mehr bei TechFieber zum Thema: , ,

Comment (1)

  1. Bert says:

    Es gibt mittlerweile auch Programme, die Bilder einfach in 3D Modelle umwandeln können, um sie speziell mit 3D Druckern drucken zu lassen. Das vereinfacht den Prozess und ist auch für Anfänger geeignet.
    LG Bert

Antwort schreiben