3D-Drucker: Das süsse Porträt aus Schokolade

29. April 2013 | by Dieter Jirmann

schoko-porträt
Klar wird sich die 3D-Druckerei in absehbarer Zeit als wichtiges ökonomisches Terrain  erweisen, aber bislang wird eigentlich noch öfter gezeigt, was man damit für lustigen Unfug machen kann.

Zum Beispiel sich selbst in Schokolade porträtieren lassen.

das jedenfalls ist ein Service, den das FabCafe in Tokioanbietet. Die Firma verfügt über eine Breuckmann BodyScan-Maschine, mit der ein 3D-Scan des Gesichts erstellt wird, der dann als Vorlage für eine Silikonform verwendet wird. In der werden dann die personalisierten Schoko-Stücke gegossen.

Das Ganze dauert zwei Tage und findet im Rahmen eines Workshops statt, bei dem die Teilnahme rund 50 Euro kostet – dafür kann man aber Schokolade und Gussform behalten.

[Link] [via]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , ,

Comment (1)

  1. […] direkt das Negativ über einen 3D-Drucker erstellt. Das geht einfach und schnell. So geht’s: http://www.techfieber.de/2013/04/29/3d-drucker-das-susse-portrat-aus-schokolade/ oder auch so: […]

Antwort schreiben