Aus dem 3D-Drucker in die Wirbelsäule

25. April 2013 | by Dieter Jirmann

3d bandscheibe
Noch klingt es ziemlich nach Science Fiction: Ein Dr. Lawrence J. Bonasser von der Cornell University arbeitet zusammen mit Kollegen daran, mit Hilfe von 3D-Druckern Bandscheibenschäden zu beheben.

Bonasser hat bereits Ohr-Prothesen aus dem 3D-Drucker entwickelt, die als nahezu perfekt gelten – sein neues Projekt aber ist deutlich ambitionierter.

Sein spezieller 3D-Drucker soll Stammzellen-Streifen auf beschädigte Bandscheiben auftragen – die Stammzellen beginnen nach der Operation damit, sich in Bandscheibengewebe zu verwandeln. Nach einigen Wochen sollen die so behandelten Bandscheiben wie neu sein.

Bei rund 100 Versuchen an Ratten soll das System bereits erfolgreich funktioniert haben; nach der Operation erlangten die Nager ihre volle Beweglichkeit zurück.

Im nächsten Schritt will Bonasser komplette Bandscheiben „drucken“; wann die Technik allerdings wirklich bei Menschen zum Einsatz kommt, ist noch völlig unklar.

[via]

 

 

 

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , ,

Antwort schreiben