Nero Trigger: Selbstauslöser nach Maß

10. April 2013 | by Dieter Jirmann

nero trigger
Der Selbstauslöser ist bei den meisten Digicams eine Standardfunktion – allerdings auch nicht mehr.

Für Nero Trigger muss man zwar nochmal 200 Dollar zusätzlich zahlen, bekommt dafür aber eine ganze Reihe von zusätzlichen Möglichkeiten, um Fotos per Fernbedienung zu machen.

Dazu gehört zum Beispiel der so genannte Lightning-Modus, der da hilft, wo die menschliche Reaktion vielleicht ein wenig langsam ist, zum Beispiel beim Fotografieren von Blitzen – Nero Trigger kann in diesen Situationen genau dann ein Bild machen, wenn der Lichtstrahl durchs Bild saust.

Nero Trigger: Selbstauslöser nach Maß

Der Sound-Modus dagegen sorgt für Aufnahmen, wenn sich die Umgebungsgeräusche ändern, während man beim Laser-Modus einen Laserstrahl auf Nero Trigger richtet und das Bild geknipst wird, wenn man den Strahl unterbricht.

Wer selbst intelligente Einfälle hat, wie man den Selbstauslöser startet, kann den DIY-Modus wählen, in dem man selbst bestimmt, was der Signalgeber sein soll; über einen speziellen DiY-Port kann man auch Geräte anschließen, die diese Funktion übernehmen.

[Link] [via]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , ,

Antwort schreiben