Scheiß Marsflug!

7. März 2013 | by Mathias Rittgerott

Scheiß Marsflug!

Kindergartenkinder lachen sich kaputt über alles, was mit Kacke und Pipi zu tun hat. Vielleicht erzählt das Kleinkind in uns diese Geschichte: Bei der Marsmission von Dennis Tito sollen Urin und Fäkalien helfen, die Astronauten vor Strahlung zu schützen. Die NASA-Entwicklung ist nach Expertenmeinung nicht mal eine Scheißidee.

Im Mars-Raumschiff sollen zunächst Lebensmittel und Trinkwasser in den Wänden gelagert werden. Verzehren die Abenteurer den Proviant, wandern Urin und Fäkalien an die Stelle. Zuvor wird nahezu jedes Wassermolekül herausgepresst, damit solide Bausteine für den Schutzwall gegen Strahlen zur Hand sind.

Wasser sei ein hervorragender Strahlenschutz, sagt der Chef von Paragon Space Development Corp., Taber MacCallum.

Bei der NASA setzt der Ingenieur Michael Fynn ebenfalls auf die Kacke-Technik. Statt schweren Strahlenschutz beim Start mitzuschleppen, können der Theorie zufolge Raumreisende selbst für ihren Schutz sorgen. Von wirklicher Kreislaufwirtschaft wollen wir nicht sprechen, wohl aber von Abfall-Wiederverwertung.

[via] [via] [via] Foto: NASA/JPL-Caltech.

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben