[CeBIT] Kickoff zum Startup-Wettbewerb Code_n: Grün, innovativ, jung sucht … (Video)

29. Januar 2013 | by Mathias Becker

[CeBIT] Kickoff zum Startup-Wettbewerb Code_n: Grün, innovativ, jung sucht ... (Video)

Die 50 Finalisten der Innovationsinitiative CODE_n haben auch in diesem Jahr wieder Gelegenheit, sich auf der CeBIT zu präsentieren. Als kleiner Vorgeschmack auf das Event stellten sich vier der Pioniere im Stuttgarter Hauptsitz des IT-Dienstleisters GFT, dem Gründer der Initiative, vor.

Ein Hybrid-Helikopter, eine Fernbedienung fürs Eigenheim, eine App für Umweltschutz und ein System, mit dem das Stromnetz transparent wird: So könnte man die vier Erfindungen zusammenfassen, die es in diesem Jahr in die Endrunde der Innovationsinitiative CODE_n geschafft haben, und nun im Haus von GFT Technologies vorgestellt wurden.

Mehr als 250 Start-ups aus 17 Ländern hatten sich in diesem Jahr um den Einzug ins Finale beworben. 50 von ihnen werden sich vom 5. bis zum 9. März in der CODE_n-Halle auf der CeBIT dem Publikum und potenziellen Kooperationspartnern präsentieren.

Unter dem Titel „Smart solutions for global challenges“ hatte CODE_n in diesem Jahr dazu aufgerufen, sich Gedanken um das Thema Energiewende zu machen. „Das ist ein Thema, das uns alle beschäftigt“, sagte Ulrich Dietz, Vorstandsvorsitzender der GFT Technologies AG und Initiator von CODE_n.

Von Smart Grid bis Green Apps, von Social Transport bis Solar-based Solutions: Die Liste der Themen, zu denen junge Unternehmen ihre Innovationen eingereicht haben, ist lang – und so verspricht die CODE_n-Halle auch in diesem Jahr wieder ein Highlight zu werden, inhaltlich wie optisch: Nachdem die offenen Holzkonstruktionen der Künstler Tobias Rehberger und Jürgen H. Mayer im letzten Jahr die Blicke auf die CODE_n-Fläche zogen, ist in diesem Jahr Vincent Tavenne am Zug.

Was der französische Künstler mit den 4.500 Quadtrametern in Halle 16 vorhat, wollte Dietz allerdings noch nicht verraten, nur soviel: „Textile Materialien kommen zum Einsatz.“

Unter den 50 Start-ups, die sich dazwischen präsentieren werden, ist mindestens ein Senkrechtstarter im Wortsinne: Die e-volo GmbH aus Karlsruhe wird das erste elektrisch bzw. hybrid betriebene senkrecht startende bemannte Fluggerät der Welt vorstellen. „Der Volocopter könnte dem Helikopter in Zukunft ernsthafte Konkurrenz machen“, so sein Entwickler, Alexander Zosel. Aus Carbon gefertigt, ist das Gerät viel leichter und verbraucht viel weniger Energie – und eignet sich perfekt für den Einsatz als Rettungsflieger oder für den privaten Gebrauch.

Wie viel CO2 das Gerät einspart, könnte möglicherweise die Entwicklung von Holger Rupp von der Get-neutral GmbH verraten. Die mobile App der Reutlinger Firma macht es möglich, durch das simple Scannen des Barcodes eines Produkts, dessen CO2-Bilanz zu erkennen. „Das hilft bei der Bewusstmachung der Problematik – und kann zu einem Ansporn für die Industrie werden, umweltfreundlicher zu produzieren.“

[CeBIT] Grün, innovativ, jung sucht...

Code_n-Initiator Dietz: Foto: Preview Online

Mit Energieeinsparungen im Alltag beschäftigt sich auch die Firma Codeatelier. Mit ihrer Smart-Home-Lösung „Homee“ lassen sich etwa Licht oder Heizung per Smartphone ein- und ausschalten. „Eine Vierzimmerwohnung mit der entsprechenden Technik auszustatten, kostet derzeit einmalig rund 700 Euro“, so Waldemar Wunder, der das junge Start-up aus Burgstetten vorstellte.

Etwas komplexer ist das Geschäftsfeld, das die Venios GmbH für sich entdeckt hat. Das junge Unternehmen aus Stuttgart hat eine Infrastruktur entwickelt, die Stromverbrauch und -versorgung auf den unteren Verteilungsebenen transparent macht. „Für diese Ebene sind die großen Stromkonzerne blind“, so Venios-Gründer Jonas Danzeisen. Der Ausbau regenerativer Energiequellen aber mache die Kontrolle der lokale Netzinfrastruktur unverzichtbar. Eine Einsicht, die große Stromkonzerne schon jetzt bei der Venios GmbH Schlange stehen lassen.

Vier Appetithappen, die klarmachen dass es auch im Zeitalter der Global Player nicht ohne junge, eigenwillige Pioniere geht, die Kreativität mit Chuzpe vereinen. Wir freuen uns auf die 46 weiteren Daniel Düsentriebs in Halle 16 auf der CeBIT.

Mehr bei TechFieber zum Thema: ,

Antwort schreiben