Notruf-Masche: Der Pullover passt auf

24. Januar 2013 | by Dieter Jirmann

knitalarm

Die Möglichkeit, elektronische Kleinstteile praktisch überall zu integrieren, hat vor Kleidungsstücken bekanntlich nicht Halt gemacht – im Gegensatz zu vielen Designern, die damit noch die eine oder andere „pfiffige“ Mode-Idee realisieren, hat man sich beim Design Research Lab Gedanken gemacht, wie man mit diesen Techniken Menschen in Notfallsituationen helfen kann.

Das Resultat: Ein Pullover, bei dem man einen Notruf auslöst, indem man entweder am linken Bündchen zieht oder mit diesem Bündchen die rechte Seite des  Brustkastens berührt.

In beiden Fällen wird über Bluetooth mit einem Smartphone Alarm gegeben, und zwar an eine Nummer, die der Träger des Pullovers selbst bestimmt hat. Gedacht ist das in erster Linie für ältere Patienten; sie sollen so eine Möglichkeit haben, dezent und bequem eine Notruf-Vorrichtung mit sich zu tragen.

[Link][via]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , ,

Antwort schreiben