[Datenschutz] Kostet Facebook bald Geld wegen neuer EU-Gesetze?

18. Januar 2013 | by Fritz Effenberger

[Datenschutz] Kostet Facebook bald Geld wegen neuer EU-Gesetze?

Das kann jetzt natürlich reine Panikmache sein, aber hat sich ein Jurist der Londoner Grosskanzlei Field Fisher Waterhouse schon mal den Kopf zerbrochen, was die von der EU geplanten schärferen Datenschutzregeln für unsere sozialen Netzwerke bedeuten könnten. Firmen wie Facebook, aber auch Google, verdienen sekündlich Berge von Geld mit „targeted advertising“, also Werbung, die speziell für den Nutzer angezeigt wird, auf Basis der Informationen, die man eben so über sich preisgibt.

Für solche Werbeformate kann die Plattform sehr viel mehr Geld verlangen als für ein paar Pixel breit und hoch, und die geplanten EU-Datenschutzrichtlinien würden dieses Auswerten privaten Daten zu kommerziellen Zwecken beenden oder zumindest stark behindern. Was tun?

In diesem Fall kann man eigentlich auch auf die ansonsten gern überschätzte „Weisheit des Marktes“ vertrauen und zu einem Social Network wie dem auch gerne unterschätzten Twitter sowie einem anderen Kommunikations-Anbieter als Google wechseln. Die heutigen Internetriesen müssen sich dann eben an die „veränderten Marktbedingungen“ anpassen. Teurer wird für uns Nutzer dadurch gar nichts.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben