[CES] Huawei Ascend D2: Ein Känguru-Beutel voll Smartphone

8. Januar 2013 | by TechFieber.de

[CES] Huawei: Ein Kängurubeutel voll Smartphone

Wenn das so weiter geht, braucht man bald Hosen mit den „größten Taschen der Welt“ um sein Smartphone einzustecken. Die Dinger werden immer größer. 6,1 inch sollen jetzt das Maß aller Dinge sein. Richard Yu jedenfalls lässt so ein Großteil mit dem Namen „Ascend Mate“ elegant in seine Hose gleiten. „Sehr bequem“ sagt er, muss er auch als CEO von Huawei, dem Schöpfer des Riesen. Auf dicke Hose macht er auf der CES in Las Vegas.

[CES] Huawei: Ein Kängurubeutel voll Smartphone

Also 6,1.inch HD-Bildschirm, 1,5 GHz mit Quad-Core. Super Kamera, super energiesparend mit Superbatterie, super Handhabung, leicht, handschuhfreundlich in der Bedienung. „Man braucht kein Tablet mehr“, sagt Yu. Außerdem sei das Ding nicht nur „smart“, was ihm wohl zu inflationär scheint, sondern „intelligent“.

Auch dabei hatte Yu sein „Ascend D2“, wobei der Name nichts mit dem deutschen Netz zu tun haben dürfte. „Hero product“ nennt er das Teil, das mit Android läuft. Der Bildschirm sei „revolutionär“, die Kamera 13 Megapixel fett, wasserfest ist das Smartphone im robusten Metallgehäuse.

Yu geht gar nicht nett mit seinen Smartphones um. Er wirft sie auf den Boden. „Ein iPhone überlebt das nicht“, konstatiert er – wirft aber nicht mit einem Konkurrenzprodukt um sich. Er badete das D2 in Wasser, ein Smartphone zum Duschen.

Er tippte mit einem Handschuhfinger auf dem Bildschirm herum. „Das geht auch mit dem Schlips. Sehr bequem.“

All das tut Herr Yu um zu zeigen, wie bahnbrechend die Huawei-Geräte sind. Besser jedenfalls als das iPhone 5 und Samsungs Galaxys; das mochte er doch nicht vergessen zu sagen.

Haben wir schon über Stereoaufnahmen gesprochen? Und darüber, dass man 200 Android-Fehler behoben hat? Und all die anderen Weltrekorde?


Mehr bei TechFieber zum Thema:

Antwort schreiben