[CES] App-Besteck: HAPIfork, die schlaue Gabel

7. Januar 2013 | by Dieter Jirmann

hapifork
HAPIfork  ist nicht die erste Digitalgerätschaft, die verspricht, Essgewohnheiten zu kontrollieren und bei potenziell schädlichen Exzesse mahnend auf ihren Besitzer einzuwirken – aber sie scheint das bislang am besten durchdachte Produkt zu sein.

Im Wesentlichen übernimmt die Smart-Gabel (so nenne ich sie jetzt mal) die Aufgabe des mahnenden Elternteil, das bei gemeinsamen Mahlzeiten nicht müde wird, das „Nun iss doch nicht so hastig“-Mantra zu wiederholen.

Ist das Konsumtempo nämlich unangemessen hoch, verfällt das Gerät ins Vibrieren, was nicht nur seinen Besitzer alarmieren sollte, sondern auch dazu führen könnte, dass der eine oder andere Happen hinunterfällt, was ja auch im Sinne des Diätierens wäre.

Und damit nicht genug: Nach der Mahlzeit überträgt HAPIfork via  Bluetooth oder USB die gesammelten Daten an einen Rechner, der sie wiederum an einen Account weiterleitet, in dem sie gesammelt und ausgewertet werden, auf dass man ein ordentlich schlechtes Gewissen bekommt.

Ab März soll HAPIfork bei Kickstarter Geld einsammeln – für’s unbekümmerte Schlemmen gibt es also noch viel Zeit.

[via]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben