[Mobile] Eric Schmid: Der Smartphone-Krieg ist vorbei, und Google hat gewonnen

13. Dezember 2012 | by Fritz Effenberger

[Mobile] Eric Schmid: Der Smartphone-Krieg ist vorbei, und Google hat gewonnenIn einem Presse-Interview erklärte Google Aufsichtsratsvorsitzender Eric Schmidt, wohl nicht völlig frei von Selbstbewusstsein, dass der “Krieg” zwischen Apple und Google um die Dominanz auf dem kommerziell wichtigen Gebiet der Smartphone (und Tablet) Betriebssysteme beendet sei. Mit dem Ergebnis, dass Google gewonnen hätte, so der Mitgründer des mega-erfolgreichen Suchmaschinenbetreibers.

So ganz Unrecht kann der Mann dabei nicht haben, schliesslich hat sich Googles Android-System, dass zu grossen Teilen auf dem Open-Source-Betriebssystem Linux besteht, einen Marktanteil von 70 Prozent erkämpft – mit positiver Tendenz.

Selbst die heute noch ungebrochene Vorherrschaft Apples bei Tablets schwindet bereits, die neuesten Versionen von Android warten mit praktisch dem selben Funktionsumfang auf wie Apples iOS. Ebenfalls nocht falsch ist sein Vergleich der heutigen Mobilgerätesituation mit dem PC-Markt der Neunziger: Apple isolierte sich und verlor gegen den weit offener agierenden Konkurrenten Microsoft trotz angfänglichen technischen Vorsprungs. Android, so betont Schmid, sei durch seine starken Open-Source-Wurzeln noch sehr viel offener und damit stärker als damals Windows. Jetzt warten wir natürlich auf eine Replik aus Cupertino.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , ,

Comment (1)

  1. BUCLE says:

    Verkäufe hin oder her. Apple war erster.

Antwort schreiben